STARTSEITE | INHALT | INSERENTEN | KONTAKT | BLOG

item2a item4 klundgrmythenlogo
schriftzugmythenpost

Traditions-Coiffeurgeschäft an der Aegeristrasse 18, Sattel
60 Jahre Salon Schuler (25 Jahre Martin Scherer) in Sattel

An der Aegeristrasse 18 in Sattel betreibt Coiffeurmeister Martin Scherer das Damen- und Herrencoiffeurgeschäft "Salon Schuler". Wir stellten ihm Fragen zum Beruf des Coiffeurs bzw. der Coiffeuse.

Wie sieht Ihr beruflicher Werdegang aus?
Zuerst schloss ich meine Lehre als Damen- und Herrencoiffeur ab. Später machte ich die Meisterprüfung (inkl. kant. Lehrmeisterkurs). Hinzu kamen der Eidg. Expertenkurs für LAP (Lehrabschlussprüfung), der EK-Instruktor sowie div. Fachkurse.

Stimmt es, dass Sie früher auch noch ein Geschäft in Oberägeri führten?
Das ist richtig. Das Geschäft in Oberägeri betrieb ich 22 Jahre, wovon 20 Jahre als Selbständigerwerbender.

Sind Sie auch Mitglied des Coiffeurverbandes?
Seit 1971 bin ich Mitglied des Berufsverbands Zug. 16 Jahre war ich im Vorstand und 12 Jahre lang Präsident. Seit vielen Jahren bin ich Mitglied der Sektion Schwyz.

Wieviele Angestellte beschäftigen Sie?
In der Regel 1 Damen- und Herrencoiffeuse sowie 1 Lehrtochter als Herrencoiffeuse.

Sie verfügen über eine langjährige Berufserfahrung. Welches sind Ihrer Meinung nach die Anforderungen an eine gute Coiffeuse?
Für viele Mädchen ist der Beruf der Coiffeuse ein Traumberuf. Für die erfolgreiche Erlernung dieses Berufs braucht es entsprechende Voraussetzungen:
1. Kreativität
2. Berufsfreude und
3. Durchhaltewillen.
Eine Coiffeuse muss ihre Kundschaft gut beraten können. Dies setzt Materialkenntnisse voraus. Wichtig ist auch die Fähigkeit zum Lernen. Ein Coiffeur oder eine Coiffeuse muss sich wechselnden Modetrends laufend anpassen können. Man muss also flexibel sein.

Welches sind Ihre geschäftlichen Ziele?
Durch den langjährigen Geschäftsnamen "Salon Schuler" ist es für mich Aufgabe, das Geschäftsimage zu wahren und mit weiteren Fachkursen auch zu fördern, damit wir "Sie+Er" in Schnitt, Form, Dauerwelle, Farbe oder Glanzspülungen bis zur fertigen Frisur verwöhnen können.

Was ist Ihr Berufsausgleich?
Seit vielen Jahren Turnen und Fussballspielen. Fehlen darf natürlich das Kulinarische nicht, vor allem nicht der Wein vom Südtirol, den ich selber auswähle und importiere.

Herzlichen Dank für das Gespräch! 

Die Geschichte des Salon Schuler in Sattel (seit 1987 Inh. Martin Scherer)

1952
Josef (Jonny) Schuler Geschäftseröffnung im Restaurant Hirschen

1. Sept. 52
Neues Geschäftshaus an der Aegeristrasse 18 mit Trudi und Josef Schuler-Meyer

1981
Geschäftsübernahme der Tochter Gerda Marty-Schuler

1987
Geschäftsübernahme durch Martin Scherer als Filiale (Hauptgeschäft in Oberägeri)

1991
Hauptgeschäft jetzt Sattel (Geschäftsaufgabe in Oberägeri Ende '90)

2012
Jubiläum 60 Jahre Salon Schuler / 25 Jahre Martin Scherer

Für weitere Informationen:
Salon Schuler
Damen- und Herrensalon
Inh. Martin Scherer
Aegeristrasse 18
6417 Sattel
Tel. 041 835 11 80

klundgrmythenlogo