Zwangsparfümiertes „Oeko“-Waschmittel und die Folgen

Freitag, 23. Mai 2003

Guten Tag,
nachdem bei einem Allergie-Test festgestellt wurde, dass ich auf das Waschmittel und das Geschirrspülmittel der Marke Held allergisch reagiere, fand ich beim Stöbern im Netz Ihre Internet-Seite, die vom Kauf von Produkten, die mit potentiell allergieauslösenden Parfümstoffen versetzt sind, abrät.
Meine Frage: Sind Ihnen (viele) Fälle bekannt, konkret bei der Marke Held, wo Konsumenten allergische Reaktionen zeigten? (…)
Aufgrund welcher Erkenntnisse raten Sie zur Benutzung von OMO Sensitive?
Mit grosser Wahrscheinlichkeit – ich befinde mich noch in der ärztlichen Abklärung – werde ich zu einer anderen Marke wechseln müssen. [Anmerkung der Mythen-Post: Falls nicht, würde dahinter die weit verbreitete Mediziner-Logik stecken: „Sie müssen nicht das allergieauslösende Waschmittel meiden, stattdessen behandeln wir Sie mit Cortison und Antihistaminika…?!] Haben Sie andere Empfehlungen?
Ich danke Ihnen für Ihre Antwort zum voraus!
Mit freundlichen Grüssen
Silvia S. (E-Mail auf Wunsch der Absenderin am 3.3.04 entfernt)

 

Freitag, 23. Mai 2003

Sehr geehrte Frau S.
Vielen Dank für Ihre Nachricht.
Wie wurde die Allergie festgestellt? Allergiestation Zürich? Alternativmediziner (Bioresonanzgerät etc.)?
Die Wasch- und Reinigungsmittelproduzenten pumpen heutzutage ihre Produkte völlig unnötig mit Parfümstoffen voll und sind dadurch direkt verantwortlich für die steigende Zahl von Allergieerkrankungen und MCS. Ich kritisiere sämtliche Hersteller, die ihre Produkte zwangsparfümieren.
Held ist insofern ein Spezialfall, als diese Firma offenbar glaubt, sie dürfe als einzige nicht kritisiert werden, weil sie eine „Oeko-Firma“ sei. Gerade ein Oeko-Produzent müsste, wenn er es mit dem Wort „Oekologie“ ernst meint, auf die Kritik der Mythen-Post eingehen und auf duftstofffrei umstellen. Dass sich Held seit Jahren stur weigert, parfümfreie Produkte herzustellen [Anmerkung: Nach der lancierten Held-Klage änderte sich das] und mich wegen meiner Kritik sogar noch eingeklagt hat, passt nicht zum Image einer verantwortungsbewussten, modernen, tatsächlich umweltbewussten Firma.
Konsumententäuschend ist weiter, wenn von Apothekern/Drogisten noch erzählt wird, die Produkte von Held seien „speziell für Allergiker und Leute mit Hautkrankheiten geeignet“. [Anmerkung: Das sind sie nicht, weil „natürliche Parfümöle“ genauso allergieauslösend sind wie synthetisch hergestellte!] Total, Elan etc. von Migros sind ebenfalls allergieauslösend! Das habe ich auch geschrieben – die Migros hat mich jedoch nicht eingeklagt.
P&G, Lever, Henkel etc. wurden analog kritisiert – es gab jedoch bis heute keine einzige Klage.
Duftstoffallergien sind im Vormarsch und es gibt eine beträchtliche Dunkelziffer an Erkrankten. Prävention ist nicht gefragt, weil sie kein Geld einbringt. Dermatologen wollen Abklärungstermine vereinbaren und Alternativmediziner „Therapien“ anbieten. Viele hören das nicht gern, es ist aber leider so.
Das normale OMO ist stark allergieauslösend und absolut nicht geeignet.
OMO Sensitive jedoch ist empfehlenswert, weil es keine Parfümstoffe, keine Farbstoffe und keine optischen Aufheller enthält. Das Waschprozedere wird ausführlich in Einträgen des Mythen-Post Forums beschrieben.
Wichtig: Bauen Sie nicht auf Schweizer Ärzte, denn deren Wissen betr. Umweltmedizin ist äusserst bescheiden (falls überhaupt vorhanden!). [Anmerkung: Jahre später gibt es einzelne Ausnahmen!] Praktisch alle Haushalt-Reinigungsmittel sind heutzutage vollgepumpt mit unnötigen, aber potentiell allergie- bzw. MCS-auslösenden Parfümstoffen.
Wenn Sie etwas verwenden wollen, dann nur parfümfreie Produkte. Hören Sie auf Ihr Immunsystem!
Im Forum finden Sie auch weitere Informationen über dufstofffreie Körperpflegeprodukte.
Ich hoffe, Ihnen etwas gedient zu haben und stehe Ihnen bei weiteren Fragen gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüssen
Urs Beeler


Waschen