Im Praxistext

Es ist heutzutage [Anmerkung: Das war noch im Jahre 2004 so] ein grosses Problem, in der Schweiz ein gutes parfümfreies Abwaschmittel oder einen duftstofffreien Allzweckreiniger zu finden. Anlässlich unserer Recherche prüften wir den Sonett Universalreiniger ohne Duftstoffe, gekauft im Bioladen in Einsiedeln.

Der Bioladen von Frau Holdener verfügt mit Frau I. über eine sehr freundliche und zuvorkommende Bedienung. Leider aber riecht der ganze Laden (wie heutzutage unglücklicherweise viele Drogerien, Bioläden, Regenbogenläden) stark nach ätherischen Ölen. Obwohl diese penetrant sind, werden sie von den Leuten, die dauernd dieser Duftüberflutung ausgesetzt sind, offenbar nicht mehr wahrgenommen. Folge: Es werden noch stärkere Duftdosen eingesetzt – und sämtliche Gegenstände in einem solchen Geschäft nehmen den üblen Geruch an. Sogar Frau Marie-Therese Ochsner (früher „Steilädeli“), Ibach, die selber jahrelang mit ätherischen Ölen „experimentierte“, fiel z.B. der penetrante, unangenehme ätherische Geruch im Regenbogenladen Schwyz auf. Auch Lebensmittel würden den üblen Gestank annehmen – dies sei unappetitlich, sagt Frau Ochsner.

Tatsächlich ist nicht einzusehen, wieso so viele Bioläden, welche ihrem Namen nach eigentlich für echte Gesundheit einstehen müssten, dem Duftgestank mit ätherischen Ölen huldigen. Denn gesund ist das nicht. MCS-Betroffene machen um solche Läden einen Riesenbogen. Aus gutem Grund! Auch sonst ist es unangenehm, riecht doch nach Verlassen eines solchen Geschäfts die Kleidung unangenehm nach ätherischen Ölen.

Obwohl im Bioladen Einsiedeln am 10. September 2004 die Ladentüre den ganzen Nachmittag offen stand, war der üble ätherische Geruch allgegenwärtig. Wer duftstofffreie Produkte anbietet – sollte derjenige nicht erst recht für ein gesundes, neutrales Raumklima sorgen?

Der parfümfreie Sonett Universalreiniger stand links (gleich beim Eingang) im Gestell, ca. zwei oder drei Regale ob den (von uns wegen der Zwangsparfümierung) kritisierten „Oeko“-Waschmitteln von Held. Wir kauften das Sonett Abwaschmittel für Fr. 4.80. Der Preis wäre unserer Meinung nach für ein solches Produkt günstig. Obwohl angeblich „duftstofffrei“, konnte uns das Oeko-Abwaschmittel der Firma Sonett, das in der Schweiz von Vanadis vertrieben wird, leider nicht begeistern. Es verfügt über einen unangenehmen Eigengeruch, der das sensible Geruchsempfinden von MCS-Betroffenen massiv stört. Es kommt nämlich nicht so sehr darauf an, ob es sich um ein angeblich „natürliches“ Oeko-Produkt handelt oder ein synthetisch hergestelltes – entscheidend ist die Geruchsneutralität. In diesem Punkt konnte das Sonett-Produkt absolut nicht überzeugen, ebenso wenig mit der Reinigungsleistung. Negativ fiel dies vor allem beim Spülen von Gläsern auf. Das Sonett-Spülmittel wirkte „klebrig“ und es gab auf den Gläsern auch keinen schönen Glanz.

Von der Produktauslegung erinnerte Sonett stark an Held
Einmal mehr zeigte sich, dass sogenannte Oeko-Produkte überhaupt keine MCS-Verträglichkeit garantieren. Im Gegenteil: die Zusammensetzung der verwendeten „natürlichen“ Inhaltsstoffe ist für MCS-Betroffene im vorliegenden Fall höchst problematisch!
Es macht keinen grossen Sinn, angeblich duftstofffreie Produkte anzubieten, die in der Praxis vergleichbar übel riechen wie zwangsparfümierte. Damit ist MCS-Patienten nicht geholfen. Ätherische Öle (und wenn sie auch nur in geringen Dosierungen eingesetzt wurden) sind für MCS-Betroffene (Allergiker!) ähnlich problematisch und unverträglich wie polyzyklische Moschus-Verbindungen.

Braune Bananen, schrumpelige Äpfel, verdorrte Orangen – das ist nicht das, was wir unter „bio“ verstehen
„Bio“ heisst für uns Top-Frische, Top-Geschmack und Top-Aussehen. Und „oeko“ ist für uns nicht künstlicher Gestank durch Zugabe ätherischer Duftstoffe oder übelriechender anderer „natürlicher“ Substanzen. Diese Art von „Oeko“ bringt’s nicht, wenn Wohlgefühl (Immunsystem) und Waschleistung/Sauberkeit darunter leiden!
Ein Schweizer Oeko-Waschmittelhersteller namens Held vertreibt seine angeblich „ökologischen“ Produkte über Apotheken, Drogerien, Bioläden etc.  Praktisch sämtliche dieser „Oeko-Produkte“ sind für MCS-Betroffene (wegen der absolut unnötigen Parfümierung) NICHT geeignet. Das Verkaufspersonal hat in der Regel keine Ahnung über die Problematik.
Thomas Vogel, ehemaliger Redaktor des K-Tipp schreibt darüber hinaus, dass diese Oeko-Waschmittel von der Abbaubarkeit her z.B. gar nicht gut abgeschnitten hätten.

Weil Drogerien, Bioläden und Kunden jedoch an die Oeko-Waschmittel von Held „glauben“, funktioniert das Geschäft
Das Ganze hat etwas Irrationales, Sektenhaftes.
Doch zurück zu unserem Sonett Universalreiniger ohne Duftstoffe, der leider den Test nicht bestand. Man merkt zudem, dass er nur ein Nischenprodukt einer „Oeko“-Firma ist, die im übrigen voll auf „Oeko“-Zwangsparfümierung setzt.

Dass man durchaus parfümfreie, sehr gute, immunsystem- und hautfreundliche Produkte herstellen kann mit angenehmem Eigengeruch, beweist die Firma EUBOS mit EUBOS Blau flüssig und EUBOS Blau fest, die sowohl für Allergiker wie MCS-Betroffene sehr gut geeignet sind.

Ein hervorragendes Produkt bei den Waschmitteln ist das parfümfreie OMO Sensitive, das die Mythen-Post seit Markteinführung (1997) empfiehlt. Nicht nur sehr gut verträglich für MCS-Betroffene, sondern auch mit angenehmem Eigengeruch.

PS: Die Aeskulap Klinik in Brunnen verwendet Sonett und Ärzte der Dermatologische/Allergologischen Uniklinik Zürich empfehlen Sonett. Man hat – es zeigt sich wieder einmal – in der Praxis betr. Verträglichkeit „keine Ahnung
[Anmerkung: Das war um’s Jahr 2004. Später lernte man dazu – und wechselte auf die duftstofffreien Produkte von Kalixan.]

 

Konsumentenschutz

MCS

News