Foto-Archiv

Obige Aufnahme dürfte ca. aus dem Jahre 1984 stammen. Urs Beeler beim Lesen der Neuen Zürcher Zeitung. Jahre später rechnet er mit der pseudo-liberalen Wirtschaftsfilz-Zeitung journalistisch ab. Kritische Meinungen würden von der NZZ generell zensiert, d.h. gar nicht veröffentlicht. So z.B. über das stupide Zürcher Sechseläuten. Die Neue Zürcher Zeitung sei nicht liberal im Denken, sondern lediglich, was die Wirtschaft betreffe. Es gehe nicht um Freiheit des Geistes, sondern um schrankenlose Macht des Geldes! Was Beeler jedoch gefällt, ist die schlichte, aber klare Aufmachung der NZZ.

 

Vom „Eggeli“ aus photografiert.

 

Und hier Urs Beeler schätzungsweise im Jahre 1986. Die Türe hinter dem Rücken führt zur Speisekammer.

 

 

Urs Beeler