Täuschende Verwendung des Wortes Ökologie

„Ökologisch verantwortungsvolle Produktion“, „ökologische Massnahmen“, „preisgekrönter Ökologie-Bericht“, „Umweltmanagementsystem“, „alle umweltrelevanten Anforderungen erfüllen“, „Umweltbelastungen zu verhüten“, „Umweltleistung kontinuierlich zu verbessern“ mit solchem heuchlerischen Geschwafel umhüllt sich ein bekannter Steinwollehersteller. (Der Firmenname darf leider nicht genannt werden, ansonsten Busse oder gar Gefängnis drohen!)

Damit die Heuchelei perfekt ist, wird man Mitglied bei „ökologisch orientierten Organisationen“ wie z.B. der Schweizerischen Vereinigung für ökologisch bewusste Unternehmensführung (ÖbU) und der Schweizerischen Gesellschaft für Umweltschutz. Es ist schier unglaublich, was für ein Schwindel da abgezogen wird! Alles Schein statt Sein. So schreibt dieser Steinwollehersteller, man wolle auch dazu beitragen, die „Ökologisierung der Wirtschaft“ voranzutreiben. [Anmerkung der Mythen-Post: Die Ökologisierung der Wirtschaft würde effektiv damit vorangetrieben, indem die KMF-Hersteller ihre Produktion einstellen!] Und: „Unsere umweltpolitischen Überzeugungen haben wir in einem Ökologie-Leitbild festgehalten.“

Die KMF-Lüge funktioniert – perfektioniert mit Hinweisen auf das Bundesamt für Gesundheit und die SUVA!
Begriffe wie „Ökologie“, „ISO 9001“ und „ISO 14001“ usw. werden heutzutage von der KMF-Industrie zur bewussten Täuschung von Kunden missbraucht, um weiter Isolationssondermüll-Altlasten herstellen zu können.

 

Isolation

Inserat

Inserat