Schlusspunkt

Damit Militär und Zivilschutz dennoch nie aus der Vergessenheit geraten, dafür hat der allmächtige Schweizer „Rechts“staat gesorgt. Jedes Jahr kommt Post vom Amt für Militär-, Feuer- und Zivilschutz mit einer Rechnung betr. Wehrpflichtersatz und einer Aufforderung, das Militär-Dienstbüchlein einzusenden, wo dann die jeweiligen Ersatzbeiträge sorgfältigst eingetragen werden. Das ganze Prodzedere ist längst antiquiert. Wer Wehrpflichtersatz nicht leisten will oder kann – für den beginnt dann wieder ein unglaubliches Behörden-Prozedere mit Mahnungen, Zahlungsbefehlen, Pfändungsankündigungen usw. Angst vor Terror? In der Schweiz braucht man sich lediglich vor einer – aber dafür sehr grossen – Terrororganisation ernsthaft zu fürchten: Staat resp. Behörden! Ein mentaler Fortschritt konnte sich zum Glück in den vergangenen Jahren abzeichnen: Neu müssen IV-Bezüger keinen Wehrpflichtersatz zahlen. Wenigstens für diese Menschen etwas mehr Gerechtigkeit!

 

Urs Beeler