Grünabfalltourismus in der Gemeinde Schwyz

Früher wurden Grünabfälle unter gewaltigem Gestank unterhalb des Kollegiums (beim Trafohäuschen) verbrannt. Weil hier die Behörden (auf Intervention der Mythen-Post) einschritten, wird neu Grünabfalltourismus praktiziert.

Ein Bauer holt das Astmaterial mit seinem Ladewagen ab (so geschehen am 16.3.01)…
…und verbrennt es schliesslich um 14.00 Uhr unter grossem Gestank in ca. 150 m Entfernung am Samstag 17.3.01. Der Qualm dauert während Stunden an (mindestens bis 17.00 Uhr) und wird durch den Regen noch verstärkt.
Es stellt sich folgende Frage: Sind die Schwyzer Umweltbehörden wirklich so weit entfernt von der lokalen Realität, dass sie nicht sehen, was in der Gemeinde passiert – oder wollen sie es nicht sehen?

 

Schwyz

Inserat

Inserat