Wenn Beelers Lieblinge auf dem unteren Feldli grasen

Alt-Kollegi-Abwart Peter Renggli war alles andere als ein Beeler-Fan. Unbeabsichtigt machte er Urs Beeler jedoch seit Jahren nach der Schwyzer Viehausstellung eine grosse Freude, wenn er auf dem unteren Feldli seine Schafe weiden liess. Beeler ist ein totaler Fan dieser liebenswürdigen Tiere. Das Weiden der Schafe gibt dem ganzen (Um)feld etwas Friedliches und Harmonisches. „Unser Schöpfer hat mit den Schafen etwas ganz Schönes erschaffen!“ schwärmt Beeler.

 

Wenn’s zu warm ist resp. die Sonne zu stark scheint, ziehen sich die Tiere automatisch in den Schatten zurück. Bei Regen nehmen sie jeweils schützende Zuflucht unter den uralten Stallungen (seit Jahrzehnten nicht mehr in Betrieb und auf dem Bild nicht zu sehen) östlich vom Haus Koller. Siehe Bild oben!

 

Eine Gruppe macht es sich unter einem Baum vor dem alten Gadenhaus von Landwirt Betschart gemütlich, andere Tiere grasen. Eine wahre Freude, diesen liebenswürdigen Tieren zuzusehen.

 

Hier in der Nähe der Alten Brauerei und dem Garten von Nachbar Alois Fischer.

 

Privat