Aus der Tierversuchspraxis

Die Bio-Strath AG hat in den Siebziger- und Achtziger-Jahren grausame Tierversuche durchführen lassen: Einer Anzahl Mäuse wurden mit einer Schlund-Magensonde Bio-Straht verabreicht. Eine Kontroll-Gruppe von Mäusen erhielt ein anderes Präparat und eine weitere Gruppe gar nichts. Die unbehandelte Mäusegruppe hatte vermutlich das beste Los gezogen. Ihnen blieb die Schlund-Magensonde während 30 Tagen erspart und bei der anschliessenden Vergiftung (doppelte tödliche Dosis von Staphylococus aureus) fanden sie am schnellsten den Tod. Für die überlebenden Tiere hat die Tortur 48 Stunden gedauert.
Wer hat noch Lust auf das Mäuse-Stärkungsmittel Bio-Straht?

 

Tierschutz