Staatlich erlaubte Gewässerverschmutzung

Schätzungsweise über 10’000 Tonnen Weichspüler werden jährlich allein in der Schweiz verkauft. Die schlüderigen Flüssigkeiten setzen sich auf dem Gewebe fest und verschmutzen es neu. Hinzu kommen problematische, hartnäckige Parfümstoffe, die bei MCS-Betroffenen und anderen sensiblen Personen Allergien auslösen. Einen empfehlenswerten Weichspüler gibt es nicht. Es sind überflüssige, eklig riechende Produkte, welche die Umwelt völlig unnötig belasten.

 

Inhalt Mythen-Post 12/01

Waschen