Aristoteles, griech. Philosoph und Naturforscher (384-322 v. Chr.)

„Wir behaupten…, dass die Musik nicht nur zu einem einzigen nützlichen Zweck, sondern zu mehreren zu brauchen ist, nämlich zur Bildung (paideia), zur Reinigung (katharsis) … und drittens zur höchsten Lebensgestaltung (diagogé), zur Entspannung und Erholung von der Anstrengung.“ – Politik

 

Auden, Wystan Hugh, engl. Dichter (1907-1973)

„Wenn man in Panik ist, läuft man allein in einem Kreise herum. Wenn voller Freude, nimmt man andere Menschen bei der Hand und tanzt mit ihnen im Kreise herum.“ – Der Dichter und die Grossstadt

 

Lessing, Gotthold Ephraim, Dichter, Kunstkritiker und Philosoph der Aufklärung (1729-81)

„Was kann der Schöpfer lieber sehen als ein fröhliches Geschöpf?“ – Minna von Barnhelm (1767)

 

Augustinus, Aurelius, christl. Theologe und Philosoph (354-430 n. Chr.)

„Die Sache haben sie gesehen, aber nicht die Ursache.“ – Contra Pelagium, 4, 60

„Der kennt Gott besser, der ihn nicht zu kennen bekennt.“ – De ordine, 2

„Nur gute Beweggründe machen gute Sitten.“ – Sermones, 311

 

Jesus Sirach, Buch des Alten Testaments

„Halte es mit jedermann freundlich, aber zum Ratgeber nimm unter Tausenden nur einen.“ – 6, 6

„Vertraue keinem Freunde, du habest ihn denn erkannt in der Not.“ – 6, 7

„Halte Mass in allen Dingen!“ – 33, 30

 

Matthäus, Buch des Neuen Testaments

„Suchet, so werdet ihr finden.“ – 7, 7

„Die Pforte zum Himmel ist eng.“ – Nach 7, 13/14

„Die Ersten werden die Letzten, und die Letzten werden die Ersten sein.“ – 19, 3

 

 

Zitaten-Ecke