In Kanada

Tierschützer veröffentlichten vor einiger Zeit Videomaterial, das die üblichen schweren Gesetzesverstösse von kanadischen Robbenjägern belegt.
Die vor Neufundland, Nova Scotia und Prince Edward Island gemachten Aufnahmen zeigen, wie Jäger die Robben entgegen den Vorschriften mit Bootshaken niederknüppeln, häuten, während sie noch bei vollem Bewusstsein sind, oder nach dem Töten nicht verwerten und stattdessen auf dem Eis liegen lassen.
Die kanadischen Behörden dulden diese gesetzwidrige Tierquälerei und der kanadische Botschafter in der Schweiz versucht den Skandal zu leugnen bzw. zu rechtfertigen.
Wenn die Schweiz ein zivilisiertes Land wäre, würde es den kanadischen Botschafter wegen Verstoss gegen die Menschlichkeit ausweisen. Aber offenbar gilt auch hier: Profit zählt mehr als Ethik. (ek/red)

 

Tierschutz