Der Isolations-Wahnsinn im Talkessel Schwyz grasiert weiter

Die ganze Gebäudehülle mit juckender Isover-Glaswolle verpackt. Dümmer geht nümmer!

 

Unbestätigten Angaben zufolge soll das Mehrfamilienhaus dem Zeughaus Seewen gehören (und damit dem Bund). Dass der Bund selber federführend ist in der „Wärmesanierung“ mit Sondermüll, zeigt u.a. auch die Konservendose RUAG in Brunnen (siehe Bild unten).

 

Die RUAG Blechbüchse in Brunnen, isoliert mit Mineralwolle-Sondermüll. Es wäre interessant festzustellen, wieviel Rückvergütungen jeweils an die Verantwortlichen fliessen.

Trotz jahrelanger, breiter Aufklärungskampagne der Mythen-Post wird im Talkessel Schwyz immer noch mit Mineralwolle isoliert. Schäden an der Gesundheit, an Vermögen und vor allem der Umwelt interessieren nicht.
Die Schwyzer Gerichte mögen noch so hohe Bussen- und Gefängnisstrafen aussprechen: An der Tatsache, dass Glaswolle nicht anderes als potentiell gesundheitsschädigender Sondermüll ist, ändert sich rein gar nichts.

Inhalt Mythen-Post 3/04

Isolation