Der Psalter, Altes Testament

„Denn Recht muss doch Recht bleiben, und dem werden alle frommen Herzen zufallen.“ – 94, 15

„Die mit Tränen säen, werden mit Freuden ernten.“ – 126, 5

 

Apostelgeschichte, Neues Testament

„Geben ist seliger denn Nehmen.“ – 20, 35

 

Fichte, Johann Gottlieb, Philosoph des dt. Idealismus (1762-1814)

„Es siegt immer und notwendig die Begeisterung über den, der nicht begeistert ist.“ – Reden an die deutsche Nation (1807f.)

„Und handeln sollst du so, / Als hinge von dir und deinem Tun allein / Das Schicksal ab der deutschen Dinge, / Und die Verantwortung wär‘ dein.“ – Zit. von Kurt Huber, vor dem Volksgerichtshof (1943)

 

Goethe, Johann Wolfgang (seit 1782) von, Dichter (1749-1832)

„Wenn man alt ist, muss man mehr tun, als da man jung war.“ – Maximen und Reflexionen

„Überall lernt man nur von dem, den man liebt.“ – Gespräche mit Eckermann

„Ein Mensch, der eitel ist, kann nie ganz roh sein, denn er wünscht zu gefallen, und so akkomodiert er sich andern.“ – Zu Riemer (9.7.1811)

 

Publilius Syrus, röm. Mimograph und Sentenzendichter (1. Jh. v. Chr.)

„Glück und Glas, wie bald bricht das!“ – Sentenzen

„Geduld wird alle Schmerzen heilen.“ – ebenda

 

Schopenhauer, Arthur, Philosoph (1788-1860)

„Weil die Leute, statt des Besten aller Zeiten, immer nur das Neueste lesen, bleiben die Schriftsteller im engen Kreis der zirkulierenden Ideen, und das Zeitalter verschlammt in seinem eigenen Dreck.“ – Parerga, Teil II

„Zu verlangen, dass einer alles, was er je gelesen, behalten hätte, ist wie verlangen, dass er alles, was er je gegessen hätte, noch bei sich trüge.“ – ebenda

 

Zitaten-Ecke