Fr. 50.- Jahresbeitrag für den Aufbau eines Informationsnetzwerks – Gratis-Inserat für Mitglieder

Geschätzte Mitglieder, Gönner und Abonnenten
Wenn Sie den Beitrag S. 5ff („Boykotteure sehen je länger je älter aus„) gelesen haben, werden Sie feststellen, wie schwierig es ist, in Innerschwyz eine ehrliche, geradlinige Zeitschrift zu machen. Von allen Seiten tauchen da irgendwelche Leute auf, die mit Boykott drohen. Um die vielgepriesene Urstätte der Demokratie scheint es nicht mehr weit her zu sein; Schwyz ist heute in Sachen Meinungs- und Pressefreiheit eher so etwas wie eine Art „Boykottslawien“…
Wobei: Was heute noch so ist, muss in Zukunft nicht sein. Die Psychoanalyse lehrt, dass Verdrängtes bewusst gemacht werden muss und dies gleichzeitig der erste Schritt zur Heilung sei. So kann die Mythen-Post heute nichts anderes tun, als die Boykotteure blossstellen, damit diese selber sehen, wie unbehelflich sie dastehen. Die Alternative dazu wäre, sich noch dem Dümmsten anzupassen und sich wie eine Windfahne zu drehen. Was würde das dem Leser bringen?

Informationsnetzwerk aufgebaut
Mit Mythen-Post Online (www.mythen-post.ch) haben wir in den vergangenen Wochen und Monaten ein interessantes Netzwerk aufgebaut, wo Sie sämtliche Themen, welche die Mythen-Post in den vergangenen Jahren behandelte oder aktuell bringt, auf einfachste Weise abrufen können. Die Themen sind topaktuell.

Wie funktioniert das?
Immer wieder sind in den vergangenen Jahren Leserinnen und Leser mit Anfragen an unsere Redaktion gelangt. So z.B. wollte das Theresianum Ingenbohl Informationen zum Thema Waschen. Mit der Eingabe von www.mythen-post.ch gelangen Sie bequem auf unsere Homepage, dort klicken Sie auf den Rubrik-Titel „Waschen“ und danach erscheint die Themen-Übersicht über sämtliche Beiträge zum Thema Waschen. Einfacher geht es nicht!

Sie können mitwirken!
Nutzerinnen und Nutzer von www.mythen-post können bequem via E-Mail ihre Meinungen, Verbesserungsvorschläge und Erfahrungen miteinbringen.
Unter der Rubrik Tierschutz erhalten Sie einen Einblick in Schwyzer Schweinefabriken mit Farbbildern. Unter Umweltschutz können Sie den Schlendrian in Sachen Umweltschutz im Kanton Schwyz der Achtziger und anfangs der Neunzigerjahre nachlesen und sich über Verbesserungen informieren, die nicht zuletzt dank dem kompromisslosen und hartnäckigen Engagement der Mythen-Post umgesetzt wurden.
Auf den verschiedensten Gebieten hat die Mythen-Post in den vergangenen 11 Jahren Pionierarbeit geleistet.

Eine Investition in die Zukunft
Berechnet man den Zeit- und Materialaufwand, hat der Aufbau von www.mythen-post.ch umgerechnet etwa Fr. 50’000.– gekostet. Das ist viel Geld – aber einen lohnende und wichtige Investition in die Zukunft. Der weitere Ausbau mit umfangreichem Bildmaterial wird umgerechnet nochmals etwa ca. Fr. 20’000 – Fr. 30’000.– an Arbeitsaufwand kosten.

Damit Sie sehen können, wohin ehrlicher, geradliniger Journalismus führt, haben wir in diesem Heft das Thema Boykott extra ausführlich behandelt.
www.mythen-post.ch ist nicht zuletzt auch ein Instrument gegen all die Anfeindungen und Boykotte unserer Gegner, sozusagen ein „Argumentationsbollwerk“.

In den vergangenen 11 Jahren hat sich herausgestellt: Niemand kann den Kampf für die Meinungs- und Pressefreiheit in Innerschwyz besser führen als die Mythen-Post
Deshalb: Werden Sie Mythen-Post Online-Mitglied und unterstützen Sie unsere wichtige journalistische Arbeit in den verschiedensten Bereichen wie GesundheitKonsumentenschutzTierschutz, Umweltschutz, Engagement für das kleine und mittlere Gewerbe usw.
Informieren Sie sich im Internet ausführlich über unsere Arbeit.

Mit herzlichem Dank für Ihre Unterstützung!
Urs Beeler, Gründer und Herausgeber der Mythen-Post

PS: Als Mythen-Post Online-Mitglied sind Sie automatisch berechnet, gratis 1 Kleininserat im Internet und der gedruckten Ausgabe aufzugeben.
Denken Sie bitte auch bei Spenden und Vermächtnissen an uns: Inpuls Verlag, Beeler Urs, Postfach 7, 6431 Schwyz, PC 60-4619-5 Vielen Dank!

 

Inhalt Mythen-Post 9/01

Mythen-Post