Gogh, Vincent van, holländ. Maler (1853-90)

„Das Grosse kommt nicht allein durch Impuls zustande, sondern ist eine Aneinanderkettung kleiner Dinge, die zu einem ganzen vereint worden sind.“

 

Goethe, Johann Wolfgang (seit 1782) von, Dichter (1749-1832)

„Willst du dich am Ganzen erquicken, / So musst du das Ganze im Kleinsten erblicken.“ – Sprüche in Reimen: Gott, Gemüt und Welt

 

Demokrit(os), griech. Philosoph (um 460-370 v. Chr.)

„Der Geist, der sich gewöhnt, seine Freuden aus sich selbst zu schöpfen, ist glücklich.“

 

Börne, Ludwig (eigentl. Löb Baruch), Schriftsteller des Jungen Deutschland (1786-1837)

„Wir haben wohl manches vor den Tieren voraus; aber es ist nichts im Tiere, was nicht auch in uns wäre.“ – Aphorismen (1808-1810)

„Der Humor ist keine Gabe des Geistes, er ist eine Gabe des Herzens.“ – Denkrede auf Jean Paul (1825)

 

Feuerbach, Ludwig A., materialist. Philosoph (1804-72)

„Deine erste Pflicht ist, dich selbst glücklich zu machen. Bist du glücklich, so machst du auch andere glücklich.“ – Philosophische Kritiken und Grundsätze (1846)

„Was der Mensch nicht aus sich selbst erkennt, das erkennt er gar nicht.“ – Vorlesungen über das Wesen der Religion (1851)

 

Zitaten-Ecke