Bei einem Patienten-Besuch festgestellt (ein Beitrag aus dem Jahr 1999)

Air Fresh „Flowers und Fruits“ (Blumen und Früchte) in einem WC des Spitals Schwyz. Die Aufschrift auf der grossen Spraydose: „Air Fresh Flowers & Fruits bringt die Düfte von Blüten und Früchten aus der Natur ins Haus…“ (Und das auch noch direkt aus der Chemiefabrik – unglaublich!) Weiter heisst es: „Nicht einatmen und einnehmen.“ – Wenn man die Dämpfe nicht einatmen soll, wieso wird dieses unsinnige Produkt dann überhaupt in einem Spital versprayt?

Neuerdings befindet sich in jeder Toilette des Spitals Schwyz eine grosse „Air-Fresh“-Spraydose. In der Folge riechen alle WCs übel nach allergieauslösenden synthetischen Duftstoffen.
Laut Beschrieb dürfen diese Sprays nur in gut belüfteten Räumen verwendet werden, was in den oft kleinen Spital-WCs klar nicht der Fall ist.

„Air Fresh“ (bereits der Name „frische Luft“ ist ein Schwindel!) übertüncht nur den Geruch
Gereinigt wird nichts. Im Gegenteil: Die Luft wird zusätzlich verschmutzt. Hygiene wird künstlich vorgegaukelt. 
Obwohl heutzutage auch die Schulmedizin weiss, dass man die Luft nicht unnötig mit chemischen Schadstoffen belasten sollte, macht das Spital Schwyz hier genau das Gegenteil. Warum?

Damit die Luft in einem WC stimmt, braucht es eine regelmässige Reinigung (im Spital Schwyz der Fall) und Lüftung
Die „Air-Fresh“-Methode ist nicht nur falsch, sie kostet auch noch unnötig Geld.
Übrigens: Die alternative evtl. neue Forderung, die Luft „mit ätherischen Ölen zu ’neutralisieren'“ – in einer Massage-Praxis in Brunnen kürzlich gesehen – ist noch dümmer als die „Air Fresh“-Variante: sie stinkt nämlich noch mehr.
Unser Gratis-Tip: Lüften!

 

Gesundheit