Stellungnahme von Dipl.-Ing. Paul Bossert, Dietikon

Unter http://www.universe-architecture.com/Bericht1l [Anmerkung: Dieser Original-Link ist zwischenzeitlich leider nicht mehr abrufbar] schreibt Dipl.-Ing. und Architekt Paul Bossert (Artikel gekürzt).:

„Energieeinsparungen sind bis heute nicht ausgewiesen
(…) Tatsächlich ist es der Fall, das vor 1940 erstellte, im gegenwärtigen Sinne ungedämmte Altbauten, vergleichsweise sehr viel weniger Energie verbrauchen als hochgedämmte Neubauten. Die Ursachen dieses Leerlaufs liegen beim BMBau, weil die bisherigen Verordnungen auf rein theoretischen Unterlagen und Vorschriften beruhen. Noch nie wurden vom BMBau mittels Energie-Verbrauchs-Analysen überprüft, ob der theoretisch berechenbare Energiebedarf, allgemein und einigermassen mit dem effektiven Energieverbrauch eines Gebäudes übereinstimmt. Die Verantwortlichen im BMBau müssen sich deshalb vorhalten lassen, dass ihre Bestrebungen Energie zu sparen und den CO2-Ausstoss zu vermindern bis heute erfolglos geblieben sind.

Ein Ende der Geldverschleuderung ist nicht in Sicht
Zum Zweiten haben die vorgeschriebenen Massnahmen viel Geld gekostet. Einfache Hochrechnungen ergeben, dass die falschen Energiegesetze bis heute kumulierte Bauschäden und Energieschäden im Betrag von rund 950 Milliarden Mark ausgelöst haben. Seither steigt der Fehlbetrag jährlich um weitere 50 Milliarden, was etwa 8 bis 10 Prozent der Jahresbaukosten für sanierte und neu erstellte Hochbauten entspricht, die somit in den Sand gesetzt werden. (…)

Wohnungsentfeuchtung ist problematisch
Zum Dritten ist die Volksgesundheit in Gefahr! Einen der oben erwähnten acht Energiegrössen bildet beispielsweise die Sorption, welche die Eigenschaft besitzt, Wasser in Kapillaren von Baustoffen zu transportieren. Die Raumwärme und der sich dadurch einstellende Wasserdampf-Teildruck (Partialdruck), dient als Motor für diesen Prozess. Der Partialdruck treibt die Feuchtigkeit durch die Wand nach aussen. Beheizte Wohn- und Arbeitsräume von Altbauten werden heute noch auf diese Weise entfeuchtet. (…)

Professorale Lobhudelei
(…) Wenn wegen falschem Bauen das Volk erkrankt, ist niemandem gedient. [Anmerkung der Mythen-Post: Ausser dem modernen, heutigen Gesundheitswesen und der Pharmaindustrie….] (…)

Klare Sache: Falsch gedämmt ist halb gestorben!
Die Zusammenhänge leuchten ein. Mit grosser Wahrscheinlichkeit ist die erhöhte Raumluftfeuchtigkeit, infolge sorptionsunfähiger Wärmedämmungen, Mitursache für die ansteigenden Atemwegerkrankungen bei Kindern. Dieser Umstand wird noch überlagert durch die Forderung nach immer luftdichteren Wohnungen und Fenstern und damit einhergehender erhöhter Feuchtigkeitsschäden und Schimmelpilzbildungen an Fensterrahmen und anderen Wärmebrücken. (…)“

Arch.- & Ing.- Büro Paul Bossert
Oetwilerstrasse 4
CH – 8953 Dietikon
sulbonit@active.ch

Architektur, Baustatik, Bauphysik, Bauchemie, Energietechnik, Expertisen
Wärmedämmtechnik – Bauschaden-Analysen – Energie-Verbrauchs-Analysen
Tel. 0041 01 740 83 93 Fax 0041 01 742 04 56

Facility Management – http://www.universe-architecture.com
Energieforum – http://www.universe-architecture.com/energieforum/
Publikationen – http://www.universe-architecture.com/Publikl
[Anmerkung: Die angegebenen Links sind zwischenzeitlich nicht mehr aktiv.]

 

Strafanzeige gegen einen Glaswollehersteller

Isolation

 

Inserat

Inserat