STARTSEITE | INHALT | INSERENTEN | KONTAKT | BLOG

item2 item4 klundgrmythenlogo
schriftzugmythenpost

Worauf es bei einem echt baubiologischen und verträglichen Haus ankommt
Gedankenaustausch zum MCS-Musterhaus

Mittwoch, 25. Juni 2003

Hallo Herr Schifferle
Sie haben mir seinerzeit von einem Architekten erzählt, der sich für MCS-gerechten Wohnungsbau interessiert. Könnten Sie mir die Adresse mailen?
Haben Sie Namen von Handwerkern/Firmen, die Chemikaliensensibilität ernst nehmen und in diese Richtung hin arbeiten?
Mir schwebt die Idee eines kleinen MCS-gerechten Musterhauses vor, welches ich in der Mythen-Post vorstellen möchte. Hoffe, dass ich auf Ihre Unterstützung/Ihr Know How zählen kann.
Beste Grüsse aus Schwyz
Urs Beeler

PS: Wichtig wäre eine Liste von Materialien, welche für das Immunsystem gut verträglich sind. Ziel: Das gesunde Haus, in dem sich Menschen wohl fühlen.

 

Mittwoch, 25. Juni 2003

Hallo Herr Beeler
Das ist ja sehr positiv, was Sie da vorhaben. Das freut mich sehr. Ich selber habe nicht soviel Erfahrung mit MCS-gerechtem Bauen. Vor allem lag es bis jetzt an den Finanzen. Hier mal kurz ein Zeitungsbericht aus Zug: Da wurde ein recht gutes Haus gebaut von zwei Bauleuten. Wichtig bei MCS ist, dass man möglichst mit mineralischen Stoffen (Anmerkung der Mythen-Post: Stein!) baut, z.B. Plättliboden (sehr gut) und mineralisch duftstofffreie Wände.
Nicht so ideal sind Hölzer, da meistens duftend, vor allem das baubiologisch weitverbreitete Tannenholz ist sehr harzhaltig und viele MCS-Betroffene reagieren darauf allergisch.
Aber es freut uns sehr und melden Sie sich wieder.
Ich schaue auch noch rum wegen andern Infos für Sie. Ich arbeite zur Zeit etwas reduzierter und konzentrierter in Sachen MCS. Denn wenn man gesünder sein will, muss man die Arbeit so einteilen und gestalten, dass es einem Energie gibt und nicht umgekehrt. So bin ich viel am Lernen und es geht auch schon besser.
Herzliche Grüsse
Christian Schifferle (E-Mail:
ch.schifferle@bluewin.ch)
MCS-Liga Schweiz

 

Mittwoch, 25. Juni 2003

Hallo Herr Schifferle
Vielen lieben Dank für Ihre Nachricht. Es ist genauso, wie Sie schreiben. Man muss vor allem Materialien verwenden, die keine Ausdünstung haben, d.h. keine Duftstoffe freisetzen.
Was Sie betr. den Hölzern schreiben, ist absolut richtig. Da werden sogar Betten gewachst und geölt - und als "biologisch", "umweltfreundlich", "gesund" etc. angepriesen. Mein Anliegen ist es, mit all diesem Oeko-Schwindel und -Geschwafel aufzuräumen und den Menschen mitzuteilen, was t a t s ä c h l i c h gut verträglich ist. Die praktischen Erfahrungen von MCS-Betroffenen und Allergikern sind entscheidend und nicht die Werbesprüche gewisser Firmen, die nur so reden, damit sie ihre Produkte besser absetzen können.
(...) Die heutige Wirtschaft basiert auf Zwang und verausgaben - so sind die Leute frustriert, und es kommt auch nichts Positives zustande. Ihr Weg ist richtig!
Geniessen Sie den herrlichen Sommer!
Mit herzlichen Grüssen und besten Wünschen aus Schwyz
Urs Beeler

 

MCS

klundgrmythenlogo