STARTSEITE | INHALT | INSERENTEN | KONTAKT | BLOG

item2 item4 klundgrmythenlogo
schriftzugmythenpost

Mythen-Post ruft einmal mehr zum Boykott von Tierquälerfleisch auf
Verzichten Sie bitte aus ethischen Gründen auf den Konsum von Schweinefleisch!

Mittwoch, 13. Oktober 2004

Seit langer Zeit spielt sich ein Massenverbrechen an Wehrlosen ab: Ferkel werden in der Schweiz grausam ohne Narkose kastriert, siehe http://www.mythen-post.ch/datei_mp_11_97_s/kastration_mp_11_97_s.htm. Laut der Nachrichtensendung "10 vor 10" (SF DRS 1) vom 5.10.04 soll diese Tierquälerei erst im Jahr 2009 verboten werden. Schweizer Schweinemäster können also noch 4 weitere Jahre Tierbabys staatlich legalisiert quälen.
Es gibt einen bekannten Spruch: Wie eine Gesellschaft mit Tieren umgeht, so ist sie. Dass Bundesrat und Parlament diese Tierquälerei nicht schon längst abgeschafft haben, sondern weiter dulden, zeigt nur, was für eine Pseudo-Vorzeigerechtsstaat die Schweiz in Wirklichkeit ist. Geld, Skrupellosigkeit und Wirtschaftlichkeitsdenken kommen vor Ethik, Menschlichkeit und Vernunft.
Kastration ist ein Eingriff in die Würde des Tieres und unnötig, wie Kagifreiland mit der Ebermast beweist.
Weil über 95% der Schweizer Schweine ohne Einstreu und auf engstem Raum zusammengepfercht ihr Dasein in Intensivmast fristen müssen und hunderttausende von Tierbabys jährlich grausam genital verstümmelt werden, ruft die Mythen-Post alle Leserinnen und Leser zum Boykott von Tierquäler-Schweinefleisch auf! Denn je weniger Schweinefleisch in der Schweiz gegessen wird, umso weniger Tiere werden gehalten und gequält.
Erfreulicherweise hat die Zahl von Schweinen im Kanton Schwyz gemäss Statistik in den vergangenen Jahren kontinuierlich abgenommen und sinkt weiter.
Der Genuss von Schweinefleisch ist abgesehen von der tierquälerischen Produktionsweise (z.B. Ferkelkastration, Kastenhaltung von Mutterschweinen, einstreulose Haltung von Mastschweinen usw.) bedenklich, weil er u.a. zu Gelenkproblemen und anderen gesundheitlichen Problemen führen kann. Sorgen Sie dem vor: Essen Sie heute vegetarisch - Ihrer Gesundheit und den Tieren zuliebe!
Mehr zur aktuellen Tierschutzdebatte unter
- Medienkonferenz der Schweizer Tierschutzorganisationen zur Revision des Schweizer Tierschutzgesetzes, siehe
http://www.vgt.ch/news2004/041004.htm
- Die politischen Totengräber des Schweizer Tierschutzgesetzes, siehe
http://www.vgt.ch/news2004/041009.htm
Tierquälerische Nutztier-Kastration unter
http://www.vgt.ch/dokumentationen/kastration.htm


 

News

Tierschutz

klundgrmythenlogo