STARTSEITE | INHALT | INSERENTEN | KONTAKT | BLOG

item2 item4 klundgrmythenlogo
schriftzugmythenpost

Echo auf die Zwangsversteigerung
Eine nett gemeinte Zuschrift aus Ibach-Schwyz

Donnerstag, 2. September 2004

Grüezi Herr Beeler
Seit einiger Zeit verfolge ich die jeweiligen Zeitungsberichte über Ihre Mythen-Post oder eben die Thematik der Brauerei.
Gleich zum Voraus: ich habe auch kein Geld zum Investieren [Anmerkung der Mythen-Post: Geradeaus schätzt Beeler.], ich kann aber nachfühlen unter welchem "unsäglichen" Druck Sie stehen müssen - und das beschäftigt mich! Ich wünsche Ihnen wirklich (kenne Sie persönlich nicht - leider, oder Gott sei Dank) [Anmerkung der Mythen-Post: Tja, tja, da würden noch so manche Menschen auf die Welt kommen, wenn sie Beeler kennen würden...] dass Sie Ihre aussergewöhnliche Energie, die Sie zweifelsohne haben, nicht unnötig "verpuffen", indem Sie sich gegen gegebene Änderungen [Anmerkung der Mythen-Post: So "gegeben" waren sie eben gar nicht! Man hätte es noch zum Guten ändern können!], die auch durchaus eine Chance sein können, so intensiv wehren. [Anmerkung der Mythen-Post: Die Frage stellt sich: "Wo sind gute Alternativen?"]
Was mir durch den Kopf geht: die tags in Schwyz sucht doch schon seit Jahren neue Räumlichkeiten. Wurde da noch nie verhandelt? [Anmerkung der Mythen-Post: Oh, doch!!! Und das zu genüge! Detailliert nachzulesen auf der Homepage. Zum Schluss stellte sich heraus, dass die tags ja gar kein Geld hat resp. vermögende Mitglieder nicht das Rückgrat besitzen, um via einer Kollektivgesellschaft für eine Finanzierung zu sorgen. Aber dieses Thema hat sich am 2. September, 15.00 Uhr, durch eine stur auf Zwangsverwertung beharrende Schwyzer Kantonalbank ohnehin erledigt.]
Selbstverständlich könnten Sie mich nun auch angreifen [Anmerkung der Mythen-Post: Keine Angst! Beeler greift NIE unbescholtene Bürgerinnen und Bürger an. Im Gegenteil meint es Beeler gut.
Vor Angriffen müssen sich nur diejenigen fürchten, die Grund dazu haben!], weil Sie mich ja nicht um meine Meinung gefragt haben. Doch ich denke, dass ich gut zwanzig Jahre nach einem "unfreiwilligen" Geschäftsruin schon weiss, wovon ich spreche. Und glauben Sie mir - ich hatte damals die unmöglichsten Ideen, wie's weitergehen soll, alleine mit drei Kindern. Und heute bin ich froh, dass es so gekommen ist.
Ich wünsche Ihnen, dass Sie Ihr Potential in neue Projekte positiv einsetzen können. [Anmerkung der Mythen-Post: Zu hoffen ist, dass Beeler wenigstens sein kleines MCS-Pionierprojekt noch kompromisslos durchziehen kann. Sonst wird das Mass des Erträglichen tatsächlich überschritten.] Weiterhin soviel Zivilcourage, die heutige Zeit braucht solche Leute!!! [Anmerkung der Mythen-Post: Da hat Frau Fessler vollkommen recht. Danke! Und Beeler weiss dies auch. Problem jedoch ist, dass Typen wie Beeler auch die nötige (finanzielle) Unterstützung und Solidarität erhalten müssen, damit sie ihre Arbeit erfolgreich und positiv ausüben können! DAS verkennen die meisten Leute, auch die sog. Wohlmeinenden.] Aber auch nötige Einsicht in die Existenzfrage von Ihren Gegnern. [Anmerkung der Mythen-Post: Wie ist dieser Satz gemeint? Als Kritik, dass man für KMF-Sondermüll-Produzenten etc. noch Verständnis haben sollte, z.B wegen der "Sicherung von Arbeitsplätzen". Falls ja, dann könnte es tatsächlich noch einigen Zoff mit Beeler geben...]
Linda Fessler (E-Mail: l_fessler@gmx.ch)
Feldweg 5
6438 Ibach



Liegenschaftsmarkt

News

klundgrmythenlogo