STARTSEITE | INHALT | INSERENTEN | KONTAKT | BLOG

item2 item4 klundgrmythenlogo
schriftzugmythenpost

Rechtfertigungsversuch eines Gewerblers
Bernhard Reichmuth (Reichmuth Wohnen, Ibach) versucht zu begründen, wieso er nicht in der Mythen-Post inserieren will

Samstag, 13. September 2003

Werter Urs
Vielen Dank für Deine 2 Schreiben und die (...) Fotos. [Anmerkung der Mythen-Post: Die trotz EZ nicht honoriert wurden!]
Anstelle Dir etwas einzuzahlen oder einfach nichts von mir hören zu lassen, folgende Bemerkungen:
Mein Vater hat damals bei Dir ja öfters inseriert.
Seit ich 1999 das Geschäft übernommen habe, habe ich meines Wissens keine Inserate mehr in der Mythen-Post geschaltet. Dies vor allem, da wir unsere Werbung in anderen Bereichen konzentrierten. [Anmerkung der Mythen-Post: Eine etwas einfache Ausrede. Fakt ist: Beni Reichmuth ist Mitglied der Güdelzyschtigsgesellschaft - Mitglieder dürfen nicht in der Mythen-Post inserieren.]
Ferner liegt es jedoch auch daran, dass ich mich mit Deinen Mythen-Post Berichten je länger je mehr nicht mehr anfreunden konnte. [Anmerkung der Mythen-Post: WARUM? Klar, wenn man im neuen Ausstellungsanbau die ganze Decke mit Glaswolle isolierte!!]
Dies weniger wegen den Themen. [Anmerkung der Mythen-Post: Wegen was den sonst?] Es braucht in einigen berichteten Bereichen sicherlich kritische Hinterfragung [Anmerkung der Mythen-Post: ...aber bitte ohne dabei etwas Positives zu bewirken!?] und die Allgemeinheit muss vielleicht [Anmerkung der Mythen-Post: Nur "vielleicht"?] auch aufgerüttelt werden, damit man Beachtung erhält. Jedoch sollte dies dann doch innerhalb gewisser Schranken erfolgen. [Anmerkung der Mythen-Post: Und diese Konventionen legen dann die fest, die ja nichts zum Besseren verändern wollen!!]
Was mir dann aber bald mal nicht mehr gefiel, waren die ständigen Wiederholungen und dieselben Anschuldigungen an die gleichen Personen [Anmerkung der Mythen-Post: Dahinter steckt falsche "Gewerbe-Solidarität". Gewerbler dürfen höchstens einmal kritisiert werden, aber dann dürfen sie im alten Stil weiterfahren, Sondermüll produzieren etc. Bitte ja nichts ändern!!] und Firmen. Mittlerweile steht in der Mythen-Post fast nichts anderes mehr. [Anmerkung der Mythen-Post: Dabei könnte man sich vielleicht die Frage stellen, WARUM das so ist. Eben gerade deshalb, weil der kritisierte Teil des Gewerbes stur und uneinsichtig an den alten Fehlern festhalten will. Wo liegt dann das Problem?!]
Leider ist meiner Ansicht nach die Mythen-Post dadurch zu deinem persönlichen Sprach- und Frustausdrucksmedium geworden. [Anmerkung der Mythen-Post: Zorn wäre vermutlich treffender geeignet als "Frust". Wenn man nach Jahren sieht, dass trotz Aufklärungsarbeit immer noch vielerorts derselbe Müll produziert wird, dann macht dies einen verantwortungsbewussten Mensch zornig.] Kurz gesagt, weniger in dieser Richtung wäre mehr. [Anmerkung der Mythen-Post: Und wieder - ja nichts zum Besseren verändern! Nur ein Beispiel: Für eine einigermassen funktionierende Grünabfallentsorgung in Innerschwyz musste ich über 15 Jahre kämpfen!!] Deine Inserenten und Deine Leserschaft wüssten dies sicher zu schätzen. [Anmerkung der Mythen-Post: Irrtum, denn die fahren nicht auf der rückständigen Schwyzer Gewerbefilz-Ebene ab, sondern unterstützen meinen unabhängigen Kurs.] Ich habe diese Aussagen Dir gegenüber ja schon vor längerer Zeit gemacht.
Nun habe ich in den letzten Tagen Dein Schreiben „Klarheit schaffen" erhalten. Dieses Schreiben ist wieder so polarisierend wie die Mythen-Post allgemein. [Anmerkung der Mythen-Post: Ich bin eben kein Fan von Wischiwaschipolitik, sondern von Geradlinigkeit.]
Dabei gibt es für Dich nur wiederum ein für oder gegen Dich. [Anmerkung der Mythen-Post: Genau um das geht es!] Wie wäre es denn zum Beispiel mit einem für Dich als Person, aber ein gegen Dich als Redaktor und damit gegen den Inhalt der Mythen-Post? [Anmerkung der Mythen-Post: Solche Sprüche kommen vielleicht bei CVP-Sympathisanten an, aber nicht bei mir. Genau auf diese "gewerbliche Schizophrenie" gehe ich nicht ein!]
Vielleicht gibt es ja auch andere, die das so sehen? [Anmerkung der Mythen-Post: Tatsächlich gibt es genügend Gewerbetreibende und andere, die es "nicht checken".]
Natürlich bin ich mir dabei bewusst, dass die Mythen-Post Dein Lebensinhalt ist [Anmerkung der Mythen-Post: Wie wahr!] und Du deshalb mittlerweile auch einige Schwierigkeiten hast, diese zwei Bereiche zu trennen [Anmerkung der Mythen-Post: Wieso braucht es eine "Trennung"?], vor allem auch, da Du zur Zeit mit der Mythen-Post [Anmerkung der Mythen-Post: ...wegen unsolidarischen Gewerblern wie Dir, lieber Beni...] wohl einige Schwierigkeiten hast.
Von einem Sponsorenbeitrag sehe ich jedoch aus meiner gesagten Meinung zur jetzigen Form der Mythen-Post aus Überzeugung ab [Anmerkung der Mythen-Post: Wie mehrmals in den vergangenen Ausgaben erwähnt: Ich passe mich nicht falschem Denken an, nur weil es ein paar Angepasste so möchten], besonders auch da es sich um ein wirtschaftlich orientiertes Unternehmen und keine wohltätige Institution handelt [Anmerkung der Mythen-Post: Jetzt widersprichst du Dir, lieber Beni. Oben schreibst Du, die Mythen-Post sei mein Lebensinhalt: Ist dieser Lebensinhalt kommerziell oder ideell?], obwohl ich zuerst wegen Dir als Person eine Überweisung eines Sponsorenbeitrages ins Auge gefasst habe. [Anmerkung der Mythen-Post: Hättest Du es doch getan - für einen guten Zweck!] Dies wäre jedoch nicht ehrlich, da mir die Mythen-Post Berichterstattung seit längerem wirklich nicht zusagt. [Anmerkung der Mythen-Post: Da bist Du wenigstens ehrlich.]
Ich wünsche Dir trotzdem alles Gute und viel Erfolg. [Anmerkung der Mythen-Post: Das kostet nichts...]
Mit freundlichen Grüssen
Beni Reichmuth (E-Mail: info@reichmuth-wohnen.ch)

 

Gewerbe

klundgrmythenlogo