STARTSEITE | INHALT | INSERENTEN | KONTAKT | BLOG

item2 item4 klundgrmythenlogo
schriftzugmythenpost

Eine Verpackung, die man garantiert besser machen könnte
Kritik an der 4er Aktions-Verpackung "Hohes C"

Samstag, 15. November 2003

Sehr geehrte Damen und Herren (E-Mail: verbraucher-service@eckes-ag.de)
"Hohes C" ist bei der Schweizer Kundschaft recht beliebt. Nicht jedoch die 4er Aktions-Verpackung "Hohes C", wie man sie bei aktuell bei Coop kaufen kann.
Die 4 x 1-Liter-Tetrapackungen sind mit Plastik verschweisst und zusätzlich auch noch unhygienisch mit unzähligen Klebstreifen verklebt. Gegen die Plastikverschweissung hat kaum jemand etwas einzuwenden. Die Klebstreifen rund um die 4er Packung werden jedoch allgemein als "Zumutung" kritisiert!
Wir haben zur Kontrolle selber eine solche 4er Packung gekauft und testweise in der Redaktion ausgepackt. Die Klebeverpackung ist tatsächlich sehr unhygienisch (Kleberesten an den Händen!) und für den Konsumenten eine Zumutung.
Wird das nur bei Ihrem Abfüller (Henniez?) in der Schweiz so gelöst? Oder auch bei Ihnen in Deutschland?
Wie Befragungen ergaben, wird "Hohes C" vor allem von gesundheitsbewussten Käuferschichten bevorzugt. Die stösst man mit einer derartigen Klebeverpackung vor den Kopf!
Im weiteren ist aufgefallen: Wenn solche Aktionen zu Ende sind, wird der vorhandene Lagerbestand an 4er Packungen in den Filialen ausgepackt und ins Regal gestellt. Das ist weder eine angenehme Aufgabe für das Verkaufspersonal noch für die Kunden, die verklebte "Hohes C" 1-L-Tetra-Packungen aus dem Regal nehmen müssen. ("Klebt später an der Einkaufstasche", wurde ebenfalls beanstandet.)
Coop, dessen Orangensaft zwar billiger, aber qualitativ deutlich schlechter ist als "Hohes C", verwendet bei Aktions-Verpackungen ebenfalls Schrumpffolien - jedoch OHNE Klebbänder. Warum ist dies nicht erst recht bei "Hohem C"
möglich? Werden Sie das Problem demnächst lösen oder müssen Schweizer Verbraucher weiterhin mit verklebten Fingern rechnen?
Zum voraus Besten Dank für Ihre Stellungnahme.
Mit freundlichen Grüssen
Urs Beeler

 

Montag, 17. November 2003

Sehr geehrter Herr Beeler,
haben Sie vielen Dank für Ihr Mail vom 17.11.03. Bitte wenden Sie sich doch in dieser Angelegenheit direkt an die folgende Mailadresse: pius.bernhardsgrutter@henniez.ch.
Wir bearbeiten hier in Deutschland nur die Reklamationen derjenigen Produkte, die auch in Deutschland vertrieben wurden.
Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Verfahrensweise.
Mit freundlichen Grüßen
Monika Wahrenholtz (E-Mail: hohesc@eckes-ag.de)

Eckes Granini Deutschland GmbH

 

Dienstag, 18. November 2003

Sehr geehrter Herr Bernhardsgrütter (E-Mail: pius.bernhardsgrutter@henniez.ch)
Frau Monika Wahrenholtz, Eckes Granini Deutschland GmbH, hat mich an Sie verwiesen. Es geht um folgendes: "Hohes C" ist bei der Schweizer Kundschaft recht beliebt. Nicht jedoch die 4er Aktions-Verpackung, wie man sie bei aktuell (...) kaufen kann.
Die 4 x 1 Liter-Tetrapackungen sind mit Plastik verschweisst und zusätzlich auch noch unhygienisch mit unzähligen Klebstreifen verklebt. Gegen die Plastikverschweissung hat kaum jemand etwas einzuwenden. Die Klebstreifen rund um die 4er Packung werden jedoch allgemein als "Zumutung" kritisiert!
Wir haben zur Kontrolle selber eine solche 4er Packung gekauft und testweise in der Redaktion ausgepackt. Die Klebeverpackung ist tatsächlich sehr unhygienisch (Kleberesten an den Händen!) und für den Konsumenten eine Zumutung.
Wird das nur bei Henniez in der Schweiz so gelöst? Wie heisst die Verpackungsfirma?
Wie Befragungen ergaben, wird "hohes C" vor allem von gesundheitsbewussten Käuferschichten bevorzugt. Die stösst man mit einer derartigen Klebeverpackung vor den Kopf!
Im weiteren ist aufgefallen: Wenn solche Aktionen zu Ende sind, wird der vorhandene Lagerbestand an 4er Packungen in den Filialen ausgepackt und ins Regal gestellt. Das ist weder eine angenehme Aufgabe für das Verkaufspersonal noch für die Kunden, die z.T. verklebte "hohes C" 1 Liter Tetra-Packungen aus dem Regal nehmen müssen. ("Klebt später an der Einkaufstasche", wurde ebenfalls beanstandet.)
Coop, dessen Orangensaft zwar billiger, aber qualitativ deutlich schlechter ist als "hohes C", verwendet bei Aktions-Verpackungen ebenfalls Schrumpffolien - jedoch OHNE Klebstreifen. Warum ist dies nicht erst recht bei "hohem C" möglich?
Werden Sie das Problem demnächst lösen oder müssen Schweizer Konsumenten weiterhin mit verklebten Fingern rechnen?
Zum voraus besten Dank für Ihre Stellungnahme.
Mit freundlichen Grüssen
Urs Beeler

[Anmerkung der Mythen-Post: Bis am 24. November 2003 hatten wir noch keine Antwort.]

 

Samstag, 29. November 2003

Sehr geehrter Herr Bernhardsgrütter (E-Mail: pius.bernhardsgrutter@henniez.ch, CC: hohesc@eckes-ag.de)
Am 18.11.03 übermittelten wir Ihnen [eine]Anfrage, erhielten merkwürdigerweise aber bis heute keine Antwort. Dürfen wir Sie bitten, dies nachzuholen?
Zum voraus besten Dank!
Mit freundlichen Grüssen
Urs Beeler

 

Montag, 1. Dezember 2003

Sehr geehrter Her Beeler
Gerne würden wir auf Ihr Schreiben vom 18.11.03 Stellung nehmen, aber wir brauchen dazu noch einige ergänzende Erklärungen.
Wir versuchten Sie mehrmals per Telefon zu erreichen, was leider nicht möglich war.
Deshalb möchten wir Sie bitten, sich telefonisch mit mir in Verbindung zu setzen.
Tel. Nr. 026 668 68 71 direkt Natel: 079 356 00 52
Herzlichen Dank im voraus
Pius Bernhardsgrütter (E-Mail: pius.bernhardsgrutter@henniez.ch)
Chef d'exploitation EGSA

 

Montag, 1. Dezember 2003

Sehr geehrter Herr Bernhardsgrütter
Das Problem ist präzise umschrieben. Falls noch Fragen sind, bitte ich Sie, mir diese zu mailen. Ansonsten erwarte ich Ihre Antwort. Zum voraus besten Dank!
Mit freundlichen Grüssen
Urs Beeler

[Anmerkung der Mythen-Post: Bis heute hörten wir nichts mehr von der Henniez AG und die verklebten 4er Aktions-Verpackungen sah man auch noch im Januar/Februar 2004 unverändert.
Man darf gespannt sein, ob Henniez das Verpackungsproblem im nachhinein doch noch lösen wird.]

 

Konsumentenschutz

klundgrmythenlogo