STARTSEITE | INHALT | INSERENTEN | KONTAKT | BLOG

item2a item4 klundgrmythenlogo
schriftzugmythenpost

Zuschriften und Antworten
Forum Mai 2003

So schreiben Sie uns Ihre Meinung (es können auch Fotos und Zeichnungen eingeschickt werden):

 item2

Die Namen aller Einsender sind der Redaktion bekannt, werden aber in der Regel abgekürzt zum Schutz vor Missbrauch.
Wir wählen Zuschriften an die Mythen-Post (sofern diese nicht als vertraulich oder persönlich gekennzeichnet sind) ganz oder auszugsweise für das Forum aus, wenn diese für die Öffentlichkeit von Interesse sind.


 


 

Fragen an den medizinischen Leiter der Medas Zentralschweiz Dr. med. F. Arnold

Mittwoch, 2. Mai 2003

Sehr geehrter Herr Beeler,
meine Antworten finden Sie im Text nach Ihren Fragen.
Freundliche Grüsse
F. Arnold (E-Mail: medaslu@tic.ch)

Schwyz, den 28.4.2003
Sehr geehrter Herr Dr. Arnold
Die medizinischen Abklärungen bei der Medas Zentralschweiz dauern mehrere Tage. Dazu meine Fragen:
1. Seit wann gibt es die Medas Zentralschweiz? Seit 1986
2. Wieviele medizinische Gutachten werden jährlich ausgestellt? Ca. 470
3. Welche Untersuchungen werden an den einzelnen Tagen durchgeführt? Je nach Programm!
4. Wieviele Fachärzte gibt es? Aus welchen Spezialgebieten stammen sie? Alle Spezialisten mit Praxis. [Anmerkung der Mythen-Post: Damit ist die Frage nicht beantwortet!!]
5. Verfügt die Medas Zentralschweiz über einen Dermatologen/Allergologen? Ist sie in der Lage, umfassende Tests durchzuführen oder finden diese Abklärungen auswärts statt? Falls ja, wo? Wir arbeiten mit allen Uni-Kliniken zusammen, je nach Abklärungsbedarf! [Anmerkung der Mythen-Post: Und was ist mit dem bei Frage 4 genannten "Spezialisten"?!]
6. Medizin ist keine exakte Wissenschaft und Mediziner sind nicht unfehlbar. Wie kann sich eine IV-Antragsteller gegen ein mögliches Falschgutachten der Medas wehren? Sie können sich einen Anwalt nehmen! [Anmerkung der Mythen-Post: Wohl nicht gerade sehr vertrauenerweckend!]
7. Die Medas Zentralschweiz dient auch als Abklärungsstelle für MCS-Betroffene. Wie wird MCS diagnostiziert? Verfügen Sie über einen MCS-Spezialisten oder Umweltmediziner? Neu Bezeichnung: "IEI"! - Überweisung an eine Uni-Klinik! [Anmerkung der Mythen-Post: Auffällig ist, dass Dr. Arnold praktisch alle seine Antworten mit einem Ausrufezeichen versieht!]
Für die Kurzbeantwortung meiner Fragen per E-Mail danke ich Ihnen zum voraus recht herzlich.
Mit freundlichen Grüssen
Urs Beeler, Redaktor

[Anmerkung der Mythen-Post: Die Medas Zentralschweiz scheint ja nicht gerade eine sehr einladende, transparente medizinische Abklärungsstelle zu sein. Aber wie sagte doch bereits Nietzsche: Staat heisst das kälteste aller kalten Ungeheuer...]


 

Und noch etwas...

Montag, 5. Mai 2003

Hallo Herr Beeler
Ich lebe in Oetwil an der Limmat und nicht in Oetwil am See!
Scheint, dass Ihnen meine Einschätzung gut getan hat.
Jetzt warte ich noch auf den Rekurs?
Herzliche Grüsse Paul Bossert (E-Mail: paul.bossert@greenmail.ch)

 

Mittwoch, 7. Mai 2003

Hallo Herr Bossert
Korrektur ausgeführt.
Herzliche Grüsse
Urs Beeler


 

Infos für die Schule

Dienstag, 6. Mai 2003

Sehr geehrtes Mythen-Post Team
Aufgrund der Abstimmung vom 18. Mai 2003 "Strom ohne Atom" möchten wir von der Schule aus die Schweizer Stromproduktion unter die Lupe nehmen. Dazu gehört natürlich auch die Windenergie als Alternative zum Atomstrom. Deshalb möchte ich Sie bitten, mir ausführliche Informationen und Prospekte zu schicken.
(Da wir zwei Gruppen mit diesem Thema haben, bitte ich Sie, mir alles in doppelter Ausführung zu senden).
Herzlichen Dank
Stefan Isaak (E-Mail: fam.isaak@bluewin.ch)
Neuhus
6265 Roggliswil

 

Dienstag, 13. Mai 2003

Sehr geehrter Herr Isaak
Vielen Dank für Ihre Anfrage. Das Thema Stromproduktion ist seit jeher kein Steckenpferd der Mythen-Post, d.h. wir können Ihnen dazu leider keine Information/Dokumentation liefern.
Gerne stehen wir Ihnen aber bei weiteren Themen/Anfragen (z.B. Baubiologie, Wärmedämmung, Waschen etc.) zur Verfügung.
Einen schönen Abend wünscht
Urs Beeler


 

Glaswolle

Donnerstag, 8. Mai 2003

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bin im Internet auf Ihr Forum gestossen. (...)
Ich habe beruflich viel mit Glaswolle zu tun und ein ungutes Gefühl dabei. Wir benutzen KMFs zum Isolieren von Hochtemperaturöfen usw. Ich wollte fragen, ob es in diesem Anwendungsbereich bereits Alternativen gibt, oder ob Sie sonst irgendwelche Tipps zum Umgang mit Glaswolle geben können. Besten Dank im voraus.
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Ruh (E-Mail: ruh@mpie.de

 

Dienstag, 13. Mai 2003

Sehr geehrter Herr Ruh
Vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich bitte Sie, sich diesbezüglich mit Herrn Prof. Dr. Ing.-habil. Claus Meiner, Nürnberg, in Verbindung zu setzen.
E-Mail: Prof.Dr.C.Meier@t-online.de, Homepage: http://www.prof-meier-bauphysik.de/
Mit freundlichen Grüssen
Urs Beeler, Redaktor


 

Was bedeutet für mich baubiologisch?

Dienstag, 13. Mai 2003

Sehr geehrter Herr Niedermann
Baubiologisch heisst für mich OHNE Glas- und Steinwolle, Polystyrol, Spanplatten, ausdünstende Kleber und Kunststoffe, giftige Holzschutzmittel etc.
(...)
Mit freundlichen Grüssen
Urs Beeler


 

Hilfe

Donnerstag, 15. Mai 2003

Lieber Urs Beeler,
zunächst mal vielen Dank für die zugesandte Info. Eine harte Strafe für einen Unbequemen. Was sich die Ankläger wohl dabei denken?
Als kleine Unterstützung, die ich als allmonatlich ausgegraster und auf Kundenzahlungen wartende Unternehmer leisten kann, ist zunächst mal eine bevorzugte Anlinkung "Sein oder Nichtsein" auf Ihre Hilfeseite. Vgl. http://home.t-online.de/home/konrad-fischer/index.htm, http://home.t-online.de/home/konrad-fischer/8berat.htm (meine meistbesuchte Seite), http://home.t-online.de/home/konrad-fischer/12akt.htm.
Wenn Sie mir Ihre mtl. Besucheranzahl mal mitteilen, könnten wir vielleicht noch etwas Werbung an den Mann bringen. Auf einen Versuch bei mir gewogenen Firmen ließe ich es ankommen.
Besten Gruß und viel Erfolg
Konrad Fischer (E-Mail: konrad-fischer@t-online.de)

Architektur-&Ing.büro Konrad Fischer Hauptstr.50 D-96272 Hochstadt/Main
Tel.: 09574-3011 Mob.: 0170-7351557 Fax: 09574-4960
Altbau&Denkmalpflege Info: http://home.t-online.de/home/konrad-fischer

PS. Haben Sie schon gewußt, daß der 11. September ganz ohne Flugzeuge funktionierte? Alles virtuell? Und nur, um 1. die asbestverseuchten Türme abzubrechen? Und 2. den Imperialismus auszudehnen?

 

Donnerstag, 15. Mai 2003

Lieber Herr Fischer
Danke für die Links.
(...) Sie können mir dadurch helfen, indem Sie möglichst viele Leute darauf aufmerksam machen mit dem Hinweis, zu spenden.
(...)
Paul Bossert hat es richtig erkannt. Ich habe nur noch zwei Möglichkeiten: entweder Vollgas oder den Laden dicht machen und mir die Kugel geben.
Trommeln Sie soviele solidarische Leute zusammen, wie Sie können!
(...)
Herzliche Grüsse
Urs Beeler

PS: Die Inserenten können ihre Vorlagen online als PDF, EPS oder TIFF senden an inserate@mythen-post.ch


 

Ungerechtes Urteil!

Donnerstag, 15 Mai 2003

Sehr verehrter Herr Beeler!
Leider habe ich erst heute Ihre Homepage gefunden - durch Zufall! Ich suchte bei google Infos über Krematorien und fand dabei auch einen Beitrag von Ihnen. Ich gratuliere Ihnen zu Ihrem Mut und Ihrer Zivilcourage!! Gedanklich sind wir absolut verwandt miteinander! Auch Herr Dr. Kessler gehört in diese Sparte Menschen in seinem Kampf für die geschundenen Tiere!
Ihnen Herr Beeler und Herrn Dr. Kessler würde ein Nobelpreis zustehen, aber da hat man jetzt die "Herren" Bush und Blair vorgeschlagen für den "Friedensnobelpreis". Also noch verdrehter geht es nicht mehr!!!
Es wäre echt schade, wenn Sie die Zeitung "Mythen-Post" einstellen müssten, aber ich habe Verständnis für Sie, wenn Sie sich enttäuscht zurückziehen! Ihre Verurteilung ist ja ein Skandal ohnegleichen!!!
Mit freundlichen Grüssen
Eugen Ensch (E-Mail: sailor33@freesurf.ch)

 

Donnerstag, 15. Mai 2003

Sehr geehrter Herr Ensch
Vielen Dank für Ihre Nachricht und die aufmunternden Worte.
Moralisch gebodigt bin ich nicht, aber im Moment finanziell schwer angeschlagen. Wenn Sie Firmen kennen, die in der Mythen-Post inserieren wollen, würde mir das sehr helfen. Ebenso Spenden von Privaten an:
Inpuls Verlag
Beeler Urs
Postfach 7
6431 Schwyz
PC 60-4619-5

Vielleicht kennen Sie solidarische Leute. Zum voraus ganz herzlichen Dank!
Mit freundlichen Grüssen
Urs Beeler


 

Ihre Zeitung

Freitag, 16. Mai 2003

Guten Tag, Herr Beeler,
vielen Dank für das Zusenden Ihrer Zeitschrift.
Ihre Einstellung gegen Mineralfaser teile ich, aber Sie haben leider die völlig falschen Berater in Baufragen.
Herr Bossert z.B. ist ja der Meinung, dass ungedämmte Häuser genauso wenig Energie verbrauchen wie gedämmte, obwohl das in Theorie und Praxis widerlegt ist. Dämmung dämmt, warum auch sollte sie sonst so heißen?
Das sog. Lichtenfelser Experiment der Herren Prof. Meier etc. beweist auch nicht, dass Vollziegelsteine die "bessere Dämmung" sind.
Mit freundlichen Grüßen
Axel Hagenmüller

Planungsbüro Hagenmüller
Baubiologe IBN (Staatlich geprüfter Lehrgang beim Institut für Baubiologie + Oekologie, Neubeuern)
Bauplanung, Statik und Bauleitung, Ökologisches Bauen
Dipl.-Ing. Axel Hagenmüller
Hortensienweg 9
D - 65201 Wiesbaden
Tel: 0611 - 60 14 84
Fax: 0611 - 41 14 08 08
Unsere Homepage: http://www.planungsbuero-hagenmueller.de
E-Mail: beprhag@aol.com


 

Was ist umweltfreundlicher: Erdbestatten oder kremieren?

Montag, 19. Mai 2003

Herr Stettler vom Buwal erinnert sich sicherlich noch an seine Aussagen von November 1999 - schade, dass er die Messdaten nicht herausgeben kann. Dem Vernehmen nach mass z.B. Seewen SZ die kritischen Quecksilberemissionswerte nicht, weil diese die Grenzwerte sowieso überschritten hätten. Bellinzona hat seit August 1992 generell nicht mehr gemessen (!)
Und bei dieser Sachlage wird das Volk nach wie vor dahingehend getäuscht, kremieren sei umweltfreundlich (!) und Erdbestattung nicht. Das Gegenteil ist der Fall!
Mit freundlichen Grüssen
Bernhard Bosshart (E-Mail: bosshartbernie@bluewin.ch)


 

Anfrage an Lever

Montag, 19. Mai 2003

Sehr geehrte Damen und Herren (E-Mail: lf.beratungsdienst@Unilever.com)
Besten Dank für Ihre Antwort. Können Sie mir bitte mitteilen, welche Werbeagentur die Werbung/Anzeigenschaltung für OMO Sensitive macht?
Mit freundlichen Grüssen
Urs Beeler

 

Dienstag, 20. Mai 2003

Sehr geehrte Damen und Herren
Uns interessiert nur OMO Sensitive (nicht die übrigen OMO-Produkte). Ab August wäre also eine Inserierung möglich. Bitte teilen Sie uns die entsprechende Agentur, welche die Werbung plant/schaltet, mit.
Besten Dank!
Mit freundlichen Grüssen
Urs Beeler


 

OMO Sensitive

Donnerstag, 22. Mai 2003

Sehr geehrter Herr Beeler
Ich bedanke mich für Ihre Interesse an OMO Sensitive.
(...)
Mit freundlichen Grüssen
Suzanne Feinmann (E-Mail: suzanne.feinmann@unilever.com)
Lever Fabergé GmbH,
Grafenau 12, Postfach, CH - 6301 Zug
Tel +041 729 25 37 Fax +041 729 25 10


 

Matratze Luftbett

Donnerstag, 22. Mai 2003

Salü Bruno (Eine Nachricht an Bruno Bisig, Möbel Bisig, Einsiedeln)
Leider komme ich wieder mit einer schlechten Nachricht. Erneut ist eine Luftmatratze, welche wir im Februar 2001 ersetzt haben, defekt.
Es dürfte mittlerweile die siebte Matratze sein, die ausgewechselt wurde.
Bitte teile mir mit, wann ich mit einer Ersatzmatratze rechnen kann.
Mit freundlichen Grüssen
Ursula Stöckli (E-Mail: rainer.stoeckli@bluewin.ch)
Wollerauerstr. 46
8834 Schindellegi
Tel. 01/784 82 61


 

Allergische Reaktion auf "H."-Waschmittel

Freitag, 23. Mai 2003

Guten Tag,
nachdem bei einem Allergie-Test festgestellt wurde, dass ich auf das Waschmittel und das Geschirrspülmittel der Marke H. allergisch reagiere, fand ich beim Stöbern im Netz Ihre Internet-Seite, die vom Kauf von Produkten, die mit potentiell allergieauslösenden Parfümstoffen versetzt sind, abrät.
Meine Frage: Sind Ihnen (viele) Fälle bekannt, konkret bei der Marke "H.", wo Konsumenten allergische Reaktionen zeigten? (...)
Aufgrund welcher Erkenntnisse raten Sie zur Benutzung von OMO Sensitive?
Mit grosser Wahrscheinlichkeit - ich befinde mich noch in der ärztlichen Abklärung - werde ich zu einer anderen Marke wechseln müssen. [Anmerkung der Mythen-Post: Falls nicht, würde dahinter die weit verbreitete Mediziner-Logik stecken: "Sie müssen nicht das allergieauslösende Waschmittel meiden, stattdessen behandeln wir Sie mit Cortison und Antihistaminika...?!] Haben Sie andere Empfehlungen?
Ich danke Ihnen für Ihre Antwort zum voraus!
Mit freundlichen Grüssen
Silvia S. (Die E-Mail Adresse wurde am 3.3.04 auf ausdrücklichen Wunsch der Absenderin entfernt.)

 

Freitag, 23. Mai 2003

Sehr geehrte Frau S.
Vielen Dank für Ihre Nachricht.
Wie wurde die Allergie festgestellt? Allergiestation Zürich? Alternativmediziner (Bioresonanzgerät etc.)?
Die Wasch- und Reinigungsmittelproduzenten pumpen heutzutage ihre Produkte völlig unnötig mit Parfümstoffen voll und sind dadurch direkt verantwortlich für die steigende Zahl von Allergieerkrankungen und MCS. Ich kritisiere sämtliche Hersteller, die ihre Produkte zwangsparfümieren.
H. ist insofern ein Spezialfall, als diese Firma offenbar glaubt, sie dürfe als einzige nicht kritisiert werden, weil sie eine "Oeko-Firma" sei. Gerade ein Oeko-Produzent müsste, wenn er es mit dem Wort "Oekologie" ernst meint, auf die Kritik der Mythen-Post eingehen und auf duftstofffrei umstellen. Dass sich H. seit Jahren stur weigert, parfümfreie Produkte herzustellen und mich wegen meiner Kritik sogar noch eingeklagt hat, passt nicht zum Image einer verantwortungsbewussten, modernen, tatsächlich umweltbewussten Firma.
Konsumententäuschend ist weiter, wenn von Apothekern/Drogisten noch erzählt wird, die Produkte von H. seien "speziell für Allergiker und Leute mit Hautkrankheiten geeignet".
Total, Elan etc. von Migros sind ebenfalls allergieauslösend. Das habe ich auch geschrieben - die Migros hat mich jedoch nicht eingeklagt.
P&G, Lever, Henkel etc. wurden analog kritisiert - es gab jedoch bis heute keine einzige Klage.
Duftstoffallergien sind im Vormarsch und es gibt eine beträchtliche Dunkelziffer an Erkrankten. Prävention ist nicht gefragt, weil sie kein Geld einbringt. Dermatologen wollen Antihistaminika etc. verkaufen und Alternativmediziner "Therapien" anbieten. Viele hören das nicht gern, es ist aber leider so.
Das normale OMO ist stark allergieauslösend und absolut nicht geeignet.
OMO Sensitive jedoch ist empfehlenswert, weil es keine Parfümstoffe, keine Farbstoffe und keine optischen Aufheller enthält. Das Waschprozedere wird ausführlich in Einträgen des Mythen-Post Forums beschrieben.
Wichtig: Bauen Sie nicht auf Schweizer Ärzte, denn deren Wissen betr. Umweltmedizin ist äusserst bescheiden (falls überhaupt vorhanden!).
Praktisch alle Haushalt-Reinigungsmittel sind heutzutage vollgepumpt mit unnötigen, aber potentiell allergie- bzw. MCS-auslösenden Parfümstoffen.
Wenn Sie etwas verwenden wollen, dann nur parfümfreie Produkte. Hören Sie auf Ihr Immunsystem!
Im Forum finden Sie auch weitere Informationen über dufstofffreie Körperpflegeprodukte.
Ich hoffe, Ihnen etwas gedient zu haben und stehe Ihnen bei weiteren Fragen gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüssen
Urs Beeler


 

Hosting mythen-post.ch

Freitag, 23. Mai 2003

Sehr geehrter Herr Beeler
gemäss gültiger Abo-Vereinbarung stehen Ihnen 50 MB Speicherplatz zur Verfügung. Der aktuelle Stand bei mythen-post.ch beträgt ca. 60 MB. Sehen Sie noch Optimierungsmöglichkeiten (z.B. Löschung alter Daten), um wieder in die Nähe von 50 MB zu kommen? Falls der Bedarf kontinuierlich steigt, käme evtl. ein Wechsel zu einem Abo Professional in Frage. Bitte um kurze Mitteilung.
Besten Dank, mit freundlichen Grüsse
B.M.

 

Freitag, 23. Mai 2003

Sehr geehrter Herr M.
Vielen Dank für Ihre Nachricht. So, wie es ausschaut, wird die Datenmenge in den nächsten Monaten eher noch grösser. Was kostet ein Abo-Umstieg?
Ein Kunde (Franz Müller, Müller Berufsbekleidung, Seewen) fragte, ob es technisch möglich sei, dass mir z.B. pro angewähltem Link Fr. 0.05 oder Fr. 0.10 vom betr. Nutzer gutgeschrieben würden. Schliesslich hätte der Aufbau der Homepage viele Stunden Arbeit gekostet und er fände, ich müsste schauen, dass diese (Gratis)Dienstleistung von den Benutzern irgendwie honoriert werde. Ist die Idee von Herrn Müller technisch realisierbar? Oder funktioniert Homepage-Sponsoring in der Praxis nur mittels Bannerwerbung?
Zum voraus vielen Dank für Ihre Antwort!
Ein schönes Wochenende wünscht Ihnen
mit freundlichen Grüssen
Urs Beeler

 

Montag, 26. Mai 2003

Sehr geehrter Herr Beeler
Bei einem Abo-Wechsel von Extended auf Professional fallen neu monatlich Fr. 55.- statt 42.- an (exkl. MWSt.). Es entstehen keine weiteren Kosten.
Betreffend Verrechnung Benutzungsgebühren: Dies lässt sich nicht einfach so schnell beantworten. Voraussetzung wäre in jedem Falle aber eine Lösung, über die sich Benutzer vorgängig registrieren müssen. Zu unterscheiden sind vermutlich zwei Arten der Abrechnung: pauschal oder nach Klick.
Von der Handhabung, auch für Sie, ist sicherlich die pauschale Methode einfacher: Interessierte registrieren sich z.B. gegen eine Jahresgebühr für Ihr Angebot und können dann Ihre Dienstleistung nutzen so oft und so viel sie wollen. Abrechnung einfach und transparent (ohne Erklärungsbedarf gegenüber Interessenten).
Die Abrechnung per Klick ist dann schon aufwendiger. Die Lösung müsste so aufbereitet werden, dass Sie jeden Klick registrieren und dem User zuweisen. Es ist noch schwierig abzuschätzen, was dies bedeutet. Zu beachten ist aber, dass Sie den Interessierten zu erst einmal erklären müssen, wie die Sache funktioniert (Kosten, Zählweise, Abrechnungsperiode, usw.). Erfahrungsgemäss ist dies etwas mühsamer. Der Vorteil wäre sicherlich, dass Sie eine individualisierte Abrechnung ausstellen können. Vielnutzer bezahlen mehr als solche, die wenig beziehen. Allerdings müssen Sie dann auch individuelle Auswertungen vornehmen, um eine korrekte Verrechnung durchführen zu können.
Empfehlung: Sie könnten mittels einem Newsletter bei Ihren Benutzern, sofern bekannt, in Erfahrung bringen, wie die Stimmung grundsätzlich ausfällt und welche Methode bevorzugt würde.
Freundliche Grüsse
B.M.

 

Montag, 26. Mai 2003

Sehr geehrter Herrn M.
Vielen Dank für Ihre Antwort.
(...)
Bei einem registrierten Zugang würde die Besucherfrequenz vermutlich stark abnehmen.
Was mir vorschwebt, ist eine Billiglösung (für den Nutzer und mich).
Beispiel: Wer telefonisch eine kostenpflichtige Auskunft-Nummer wählt, zahlt z.B. Fr. 2.13/Min. (Das ist teuer). Die Mythen-Post Homepage sollte zwar wie eine solche kostenpflichtige Nummer funktionieren, aber einfach sehr günstig, z.B. pro Link anklicken werden automatisch Fr. 0.01 berechnet. Wer also 50 Links anwählt, zahlt 50 Rappen. Das wäre preiswert und fair. Bei 60'000 Hits pro Monat kämen Fr. 600.- zusammen.
Die Berechnung würde im Hintergrund ablaufen. Auf jeder Seite (Link) müsste stehen, dass die Benützung der Seite 1 Rappen kostet.
Aber vermutlich funktioniert eine solche Lösung nicht. (Mit einer solchen Hintergrund-Berechnung könnte viel Missbrauch betrieben werden) Mir ist auch nicht klar, wie das Geld z.B. von Usern aus den USA, Frankreich etc. überwiesen würde und wohin genau (an xy, zv oder direkt auf mein Konto?)
(...)
Vielleicht haben Sie doch noch eine praktikable Lösung?
Zum voraus vielen Dank.
Mit freundlichen Grüssen
Urs Beeler

 

Dienstag, 27. Mai 2003

Sehr geehrter Herr Beeler
Zu beantworten ist noch eine wichtige Frage: Wie hoch könnte die Investition sein, um ein solches System zu implementieren? Machen lässt sich bekanntlich (fast) alles. Eine Lösung in der von Ihnen geschilderten Art wird ganz bestimmt eine Stange Geld kosten. Insofern könnte es ebenfalls einfacher sein, eine Pauschale zu verrechnen, dann fallen Aufwand für Erhebung und Auswertung weg.
Für die Rechnungsstellung bieten sich zwei Methoden an, wenn Sie global agieren möchten: per Kreditkarte oder per Rechnung.
Wenn Sie möchten, können wir die Sache näher anschauen. So oder so, wäre es gut, wenn es ein Konzept oder Pflichtenheft gäbe. Wir würden Ihnen dann, gestützt auf Ihre Vorgaben, eine Offerte erstellen.
Freundliche Grüsse
B.M.

 

Dienstag, 27. Mai 2003

Sehr geehrter Herr M.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Es müsste einfach so sein, dass die investierten Kosten durch die Besucherzahlen wieder herausgeschlagen werden können.
Die Variante mit der Pauschale setzt - wenn ich Sie richtig verstehe - voraus, dass sich der Benutzer einloggt. Um zum Beispiel an bestimmte Wirtschafts- oder Börseninformationen einer Bank zu kommen, kann ich mir diese Variante durchaus vorstellen.
Ist ein Besucher aber auch bereit, sich für das Thema Baubiologie oder Konsumentenschutz einzuloggen? Er wird zurückhaltend sein, weil er ja nicht weiss, welche Qualität an Auskunft ihm geboten wird.
Eine andere Idee, die ich habe, ist, 2-4 Taschenbücher als PDF anzubieten. Statt Fr. 12.80 oder Fr. 24.80 im Buchladen zu zahlen, lädt man den Inhalt z.B. für Fr. 1.- herunter. In einem Deutschen Fernsehsender habe ich - wenn ich mich recht erinnere - davon schon gehört. (Im Internet aber noch nie gesehen).
Ich versuche die Thematik etwas zu umschreiben. (...) Vielleicht sehen Sie praktikable Lösungen.
Ganz herzlichen Dank!
Mit freundlichen Grüssen
Urs Beeler


 

Kämpfen?

Sonntag, 25. Mai 2003

Sehr geehrter Herr Beeler,
seit einiger Zeit besuche ich immer wieder mal die Homepage von Konrad Fischer. Durch meine Arbeit an historischen Häusern bin ich durch einen zufälligen Kontakt mit einem Kunsthandwerker auf seine Homepage aufmerksam geworden.
Seine Art, die Dinge anzugehen,wie jetzt auch Ihr Kampf haben mich schon ziemlich nachdenklich gemacht.
In den vergangenen 10 Jahren befasste ich mich mit den Prinzipien des Zusammenlebens von uns Menschen. (...) Nun, eines der Prinzipien, das sehr zuverlässig funktioniert, ist, "von mir ausgehend - zu mir zurückkehrend".
Wenn ich Druck ausübe, dann erzeuge ich immer auch Gegendruck. In der Physik haben wir das einmal gelernt. Anscheinend hat das nicht nur bei den Elementen seine Wirkung. Es kann nicht anders sein, als dass sie angeklagt werden, wenn sie anklagen. Es entspricht dem Gesetz der Natur. Wir haben probiert, natürlich in unserem persönlichen Umfeld, nicht mehr gegen etwas zu machen, sondern auf einer kooperierenden Basis auszuprobieren. [Anmerkung der Mythen-Post: Welch Tipp im Umgang mit der Sondermüll produzierenden Mineralfaserindustrie!!!] Das heisst nicht, dass ich zu allem einfach nur noch Ja sage (...). Es bedeutet ein Bewusstsein der Verbundenheit mit allem was lebt. [Anmerkung der Mythen-Post: Das ist ja seit Jahren unser Grundsatz.] Auch mit den Menschen, die "falsch denken und handeln". [Anmerkung der Mythen-Post: Wenn diese Menschen niemandem schaden, kann es einem ja egal sein. Wenn falsches Denken und Handeln jedoch gesundheitlichen und volkswirtschaftlichen Schaden anrichtet, hört der Spass auf!] Das Problem des konventionellen Bauens mit allen seinen bedenklichen Materialien ist eine eigentlich nur Ausdruck der menschlichen Unfähigkeit, miteinander zu kooperieren. [Anmerkung der Mythen-Post: Und was ist mit den falschen Mentalitäten, Verantwortungslosigkeit, Ignoranz und Ausrichtung des gesamtes Denkens und Handelns aufs Geld?] Ich denke, dass ein konfrontierender Weg immer langsamer und mühevoller ist. [Anmerkung der Mythen-Post: Deshalb wird er von den meisten Leuten auch gemieden!] Wir verschwenden unsere Zeit mit Kämpfen. Wir kämpfen gegen die Baulobby, gegen die Kriminellen, die Drögeler, die Religiösen, gegen Andersdenkende in Parteien und Interessenverbänden. Es gibt andere Möglichkeiten! Aber dafür braucht es unser Herz, unseren Intellekt und... unsere Nachbarn, unsere Freunde, die Andersdenkenden usw. [Anmerkung: Vorsicht vor solchen "Sanften", denn die Aggression, welche sich nicht selten dahinter aufbaut, ist nicht ohne!]
Ich weiss nicht so recht, ob ich das hier noch anfügen soll. Ich hatte die Gelegenheit die Prinzipien des Lebens erforschen zu können. (...) Die Yamagishi-Vereinigung bietet die Gelegenheit an, in einem einwöchigen Kurs [Anmerkung der Mythen-Post: So, jetzt sind wir offensichtlich dort angelangt, wo dieser E-Mail Schreiber hin wollte...?!] solche Themen, aber auch z.B. Rechthaben, gern und nicht gern, oder Wut, Diskriminierung, Besitz, usw. zu untersuchen.
Ich möcht ihnen damit keine Belehrungen weitergeben. Es sind nur meine Gedanken, mein Empfinden beim Lesen in Ihrem Werbetext für den Kampf für die gute Sache.
Mit freundlichen Grüssen
Josef Heini (E-Mail: sepp.heini@tiscalinet.ch)
Winkelstr. 23
6022 Grosswangen


 

Umweltkranke sind keine Hypochonder! Pressemitteilung von Ärzte-Organisationen

Montag, 26. Mai 2003

Liebe MCS-Betroffene und Interessierte
Von den Schweizer Ärztinnen und Ärzten für Umweltschutz ( AefU ), die unsere Petition für die Anerkennung von MCS als organische Krankheit unterzeichnet haben, habe ich soeben diese Pressemitteilung von deutschen Ärztegruppen zum Thema MCS erhalten. Daraus geht klar hervor, dass MCS als schwere organische Erkrankung anzuerkennen ist.
Mit freundlichen Grüssen
Christian Schifferle (E-Mail: info@mcs-liga.ch)

MCS-Liga Schweiz
Postfach 169
CH-7078 Lenzerheide
0041 81 356 37 39
http:// www.mcs-liga.ch


 

remove email

Montag, 26. Mai 2003

Sehr geehrte Damen und Herren
Bitte entfernen Sie meine E-Mail-Adresse von Ihrer Website, da ich keine Spam Mail erhalten möchte, die genau solche publizierten Adressen automatisch abgreift.
Mit herzlichem Dank
Günther Hofbauer

 

Montag, 26. Mai 2003

Sehr geehrter Herr Dr. Hofbauer
Ihrem Wunsch gemäss wurde die betreffende E-Mail Adresse entfernt.
Einen schönen Abend wünscht Ihnen
mit freundlichen Grüssen
Urs Beeler

 

Dienstag, 27. Mai 2003

Herzlichen Dank für die erfolgte Löschung.
Ihr
Dr. Günther Hofbauer

 

Dienstag, 27. Mai 2003

Sehr geehrter Herr Dr. Hofbauer
Es ist mir wichtig, dass alles korrekt ist. (...)
Der Beitrag ist übrigens positiv gemeint, nach dem Motto von Hans A. Pestalozzi: "Kommunikation durch Konfrontation".
Gehe ich richtig in der Annahme, dass Sie mit Namen Hofbauer österreichischer Herkunft sind? Leider musste ich feststellen, dass es in Österreich und Deutschland betr. der Gesundheitsprävention kaum besser aussieht. In Deutschland kennt man wenigstens den Begriff "Umweltmedizin". Es gibt noch viel zu tun.
Einen schönen Abend wünscht Ihnen
mit freundlichen Grüssen
Urs Beeler

 

Mittwoch, 28. Mai 2003

Sehr geehrter Herr Dr. Hofbauer
Vielen Dank für Ihre beiden Mails und vor allem die Mitteilung, dass der übrige Text so stehen bleiben darf. Ich bin für Kritik/Anregungen stets dankbar. Sollten Sie ev. inhaltliche/fachliche Fehler entdecken - bitte unbedingt melden.
Wenn ich schon kein Blatt vor den Mund nehme, muss das, was ich sage, objektiv stimmen.
Ihnen alles Gute!
Mit herzlichen Grüssen
Urs Beeler


 

Frage und Bitte

Dienstag, 27. Mai 2003

Der Spruch: "weil ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere" oder "seit dem ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere" = von wem ist dieser Ausspruch?
Ich danke für eine - so hoffe ich - positive Antwort.
Gruss
Anonym (E-Mail: Sayonaaraa@aol.com)

 

Dienstag, 27. Mai 2003

Sehr geehrte Dame oder Herr
Bis jetzt habe ich keinen eindeutigen Verfasser eruieren können. Es gibt jedoch noch mehr solche interessanten Aussagen, siehe http://www.andys-tieroase.de/neu/zitatensammlung.html
Mit freundlichen Grüssen
Urs Beeler

 

Dienstag, 27. Mai 2003

Sehr geehrte Dame oder Herr
Der Spruch wird hier Nietzsche zugesprochen, siehe http://www.westierevier.de/westienews/westienews.php?sn_show_news=7
Ohne Gewähr.
Mit freundlichen Grüssen
Urs Beeler

 

Dienstag, 27. Mai 2003

Sehr geehrte Dame oder Herr
Und hier wird der Spruch Josef Meinrad zugeschrieben, siehe http://www.google.ch/search?q=cache:F4Cd-srfHtQJ:www.noel.gv.at/service/politik/landtag/LandtagsvorlagenXV/GesetzeXV/854/854S.pdf+%22Seit+ich+die+Menschen+kenne,+liebe+ich+die+Tiere%22&hl=de&ie=UTF-8
Mit freundlichen Grüssen
Urs Beeler


 

Kompostieren

Dienstag, 27. Mai 2003

Guten Tag
Auch wir befassen uns mit Kompostieren. Immer wieder taucht die Frage auf, ob die Schalen von Zitrusfrüchten (Orangen, Zitronen) - aber auch Bananenschalen - auf dem Kompost landen dürfen. Wie ist Ihre Meinung dazu?
Mit freundlichen Grüssen
Marco Mutzner (E-Mail: marco.mutzner@heimstaette-baerau.ch)
Heimstätte Bärau

 

Dienstag, 27. Mai 2003

Sehr geehrter Herr Mutzner
Vielen Dank für Ihre Anfrage. Da es sich ebenfalls um organische Abfälle handelt, müsste die logische Antwort JA lauten. Es fehlt mir jedoch die praktische Erfahrung, d.h. ich kann Ihnen nichts Genaues über Mischverhältnisse, Abbaudauer etc. sagen.
Vielleicht hilft Ihnen die Walter Schmid AG weiter. Sie verfügt über viel Know How auf diesem Gebiet, siehe http://www.kompogas.ch/
Bitte richten Sie den Herren einen netten Gruss von mir aus.
Mit freundlichen Grüssen
Urs Beeler


 

Redesign Mythen-Post Homepage

Schwyz, den 27.5.03

Sehr geehrter Herr S.
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Ich bin für Tipps immer dankbar. Im Jahre 1984 arbeitete ich mit Graphiker Walter Kümin (Kümin Medien Design) beim selben Verlag in Zürich. Walter machte im Jahre 2000 Vorschläge für ein neues Design. Die Mehrheit der befragten Leute (Inserenten/Leser) sprach sich damals jedoch für die Beibehaltung des "Altbewährten" aus...
Bin ich so konservativ wie Hugo Bütler von der NZZ?
Nein, es schwirren immer neue Ideen herum. Aber im Moment fehlt einfach noch die Zeit.
(...)
Die möglichst einfach aufgebaute Mythen-Post Homepage weist zur Zeit eine monatliche Besucherfrequenz von 67'000 Hits auf. Eine Neugestaltung müsste durch Bannerwerbung oder anderes Sponsoring finanziert werden.
(...)
Mit herzlichen Grüssen
Urs Beeler

 

Mittwoch, 28. Mai 2003

Sehr geehrter Herr Stocker
Vielen Dank für Ihre nette Antwort und die Besuchsankündigung. Im Moment aber bin ich leider noch nicht ganz so weit. Bevor das (Inserate)Sommerloch kommt, muss ich noch voll Akquisition betreiben.
In den vergangenen 12 Jahren stammten die Mythen-Post Kunden vor allem aus dem kleinen und mittleren Gewerbe. "Design" spielte eine eher untergeordnete Rolle.
Für grössere Inserenten sehe ich ein modernes, zeitgemässes Design auch als Muss an. Mein Problem jedoch ist: Wie komme ich an diese Kunden?
Auto-Importeure etc. plazieren ihre Werbung mittels einem Pool. Berücksichtigt werden bei Kampagnen die nationalen (bekannten) Medien. Wie schafft ein Unabhängiger den Zugang zu diesem Markt? Haben Sie die nötigen Beziehungen? Kennen Sie jemand (Agentur), der die Akquisition in den städtischen Agglomerationen übernehmen würde?
Ein neues Design ist nicht gratis. Auch weiss ich aus Erfahrung, dass es mit Schönheit allein nicht getan ist. Im Moment ist die Stimmung auf dem Anzeigensektor dermassen schlecht, dass selbst die besten Angebote noch abgelehnt werden. Gegenwärtiger Trend: Niemand will investieren. Ich muss Ihnen das nicht erzählen. Die Leute sind regelrecht programmiert darauf, (fast) "nichts zu machen". Wobei: Ewig wird diese Stimmung nicht dauern - und für diesen Tag gilt es gerüstet zu sein.
Haben sind ein paar praktische Tipps?
Mit herzlichen Grüssen
Urs Beeler


 

Prof. B. Wüthrich geht in Pension

Samstag, 31. Mai 2003

Prof. Brunello Wüthrich, langjähriger Leiter der Allergiestation am Universitätsspital Zürich, hat vor ein paar Tagen gemailt. Er wird diesen Juni 2003 pensioniert.
Ein Info mit Gruss von
Christian Schifferle (E-Mail: info@mcs-liga.ch)
MCS-Liga Schweiz.


 

Forum Jahr 2003

klundgrmythenlogo