item6

STARTSEITE | INHALT | INSERENTEN | KONTAKT | BLOG

item2a item4a klundgrmythenlogo
schriftzugmythenpost

Die meisten Produkte halten leider nicht, was sie versprechen
Rasierschaum im kritischen Praxistest

Kürzlich wurde der Vichy-Rasierschaum, der speziell keine Parfümstoffe enthält, getestet. Das Produkt wird in Spanien hergestellt. Die Inhaltsliste dieses angeblich hautfreundlichen Rasierschaums ist lang. Obwohl ohne Parfümstoffe, riecht der Vichy-Rasierschaum nicht neutral, sondern eher abstossend. Auch fühlt sich der schmierige Film auf der Haut unangenehm an. Von Hautfreundlichkeit keine Spur. Meinung einer Testperson: "Man spürt, dass Vichy von der Kosmetik her kommt. Einmal mehr wurde hier ein Produkt hergestellt, das nicht viel taugt."
Der Vichy-Rasierschaum, der in Apotheken und Drogerien erhältlich ist, kostet deutlich mehr als Fr. 10.-. "Wenn man hier Qualität und Leistung vergleicht - eindeutig zu teuer!" lautet das Urteil.

item2

Gillette ist Marktführer im Bereich Rasierprodukte.

Gillette kaum besser
Auch einige Produkte des Marktführers Gillette wurden getestet. Der normale Gillette-Rasierschaum (roter Deckel) riecht ebenfalls unangenehm und hat sich nicht als hautfreundlich erwiesen. Dasselbe gilt betr. demjenigen "für empfindliche Haut" (bordeaux-roter Deckel). Letzteres ist auch eine Kundentäuschung, weil dieser angeblich besonders hautfreundliche Rasierschaum - wie die übrigen Gillette-Produkte - potentiell allergieauslösende Duftstoffe enthält.
Am relativ besten schnitt noch das Gillette-Produkt "Feuchtigkeit und Pflege" (hellblauer Deckel ab), wobei es hier jedesmal auf die Serie ankommt (ersichtlich am Produkte-Code auf der Dosen-Unterseite). Die jeweiligen Dosen sehen zwar identisch aus, Gillette ändert jedoch laufend (für dasselbe Produkt) die Parfümierung, was ebenfalls konsumententäuschend ist.
Gillette-Gel empfehlen wir ebenso wenig wie die Rasierschaum-Produkte von Palmolive (alle parfümiert!).

Es geht auch ohne Rasierschaum!
Beim Thema Rasierschaum ist es auch wieder so, dass problematische chemische Substanzen (vor allem Parfümstoffe) unter die Haut gelangen und mit der Zeit negative gesundheitliche Auswirkungen haben können. Man kann sich problemlos auch ohne Rasierschaum und deren chemischen Zusätze rasieren. Sie benötigen dazu einfach eine scharfe Klinge (Gillette-Contour-Plus hat sich hier bewährt) und einen stark mit Wasser getränkten Waschlappen. Und los geht's! Diese Methode - richtig ausgeführt - ist hautschonend, da so keine chemischen Stoffe unter die Haut gelangen. Wichtig für die neutrale Rasur ist, dass der Waschlappen, den Sie zum Nassmachen der Gesichtshaut benötigen, nicht mit Ariel, Persil, Radion, Total oder anderen problematischen Waschmitteln (die alle Parfümstoffe beinhalten) und Weichspülern gewaschen wurde. (Die Mythen-Post empfiehlt als neutrales Waschmittel OMO Sensitive.)
Parfümierte Rasierschaum kann man übrigens boykottieren, indem Man(n) sich einfach einen Bart wachsen lässt.


Konsumentenschutz

klundgrmythenlogo