STARTSEITE | INHALT | INSERENTEN | KONTAKT | BLOG

item2a item4a klundgrmythenlogo
schriftzugmythenpost

10 Mrd. Franken "unnötige Kosten"
Raucher kosten den Staat Unsummen

item2

Für einmal vorbildlich: Im Mythen-Center gilt ein Rauchverbot.

Generaldirektorin der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Gro Harlem Brundtland, bezeichnet die Zigarette als ein perfides Produkt, welches den Konsumenten gerade mit der notwendigen Menge an Nikotin versorge, um ihn lebenslang abhängig zu halten und dann schliesslich zu töten.

Hohe Sozialkosten des Tabakkonsums
Eine vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) in Auftrag gegebene Studie beziffert die Sozialkosten des Tabakkonsums mit 10 Milliarden Franken oder 2,75% des Bruttoinlandproduktes. Im Bezugsjahr 1995 seien mehr als 8'000 Personen an den Folgen des Tabakkonsums gestorben.
Raucher kosten unser Land nicht nur Unsummen (Arzthonorare, Arzneimittel- und Spitalkosten), sondern beeinträchtigen auch die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit (Krankentage).

Kosten auf Raucher abwälzen
Vorhänge, Tapeten etc. in Mietwohnungen von Rauchern werden schnell gelb. Diskutiert wird deshalb, nach dem Verursacherprinzip die Kosten auf die Raucher umzuwälzen.
Auch bei den SBB sorgen die Raucher für zusätzliche Kosten (Raucherabteile bedürfen spezieller Putz- und Reinigungsmassnahmen). Bei der Strassenreinigung (Zigarettenstummel auf Trottoirs und Plätzen) sieht das Bild ähnlich aus.
Ungleichheit besteht ebenso bei den Versicherungen, wo heute (noch) Nichtraucher indirekt Prämien für Raucher zahlen.

 

Anti-Raucher-Kampagne

klundgrmythenlogo