STARTSEITE | INHALT | INSERENTEN | KONTAKT | BLOG

item2 item4 klundgrmythenlogo
schriftzugmythenpost

Machen Sie beim Eruieren mit
Mediziner, Anwälte, Treuhänder - die grossen Abzocker

Für eine 13minütige Konsultation (ohne zahnmedizinische oder -chirurgische Arbeit - lediglich ein paar rudimentäre Auskünfte) stellt ein Zuger Kieferchirurg Fr. 140.- in Rechnung. Rechnet man diesen Ansatz auf die Stunde um, macht das Fr. 640.-.
Man vergleiche dazu die sinnlosen Diskussionen am Stammtisch, ob ein Kaffee Creme nun 20 Rappen teurer oder billiger ist...
Ärzte, Anwälte, Treuhänder können solche Abzocker-Honorare legal in Rechnung stellen. Selbst, wenn im Grund gar keine Arbeit geleistet wurde oder diese nur sehr geringfügig war (vgl. Gummibegriff "Beratung").
Der Anwalt einer Firma bringt es fertig, für eine einfache Klage wegen angeblich "unlauterem Wettbewerb" 10 Stunden "Arbeit" à Fr. 260.- in Rechnung zu stellen. Solche Honorare werden von den Behörden bzw. der Justiz als "legal" abgesegnet.
Rechnen wir lediglich z.B. 8 x Fr. 250.- Stundenlohn = Fr. 2'000.-- Tageslohn. Bei einer 5-Tage-Woche macht das ein Monatssalär von Fr. 40'000.--, auf ein Jahr umgerechnet fast eine halbe Million!
Ein Stundenansatz von Fr. 260.- sei noch "günstig", lautete der Kommentar eines Untersuchungsrichters. Wenn solche Wucheransätze als "günstig" bezeichnet werden, was wäre dann nach Auffassung der Justiz "teuer"?
Für ein bisschen Plaudern und ein paar Zahlen zusammenzählen berechnete ein Brunner Treuhänder einem Klienten 5 Stunden à Fr. 120.- = Fr. 600.-. In Entwicklungsländern arbeiten Menschen dafür ein ganzes Jahr!

Nachgerechnet
Aus dem "günstigen" Stunden-Ansatz von Fr. 260.- eines Anwalts ergeben sich umgerechnet fast 80 Kaffee Cremes à Fr. 3.30. Diskutiert wird in den Beizen jedoch nicht über die Abzocker-Honorare von Anwälten, Ärzten und Treuhändern, sondern über das "teure" Kaffee Creme. Wieso eigentlich? Müssten nicht die tatsächlichen Wucherer zum Teufel gejagt werden? Ach ja, das geht ja nicht, weil diese von der Justiz geschützt werden. Abzockertum ist in der Schweiz legalisiert.

Welche Auswirkungen hat das?
Firmen machen es sich heutzutage sehr einfach, ihre "Rechte" durchzusetzen. Es wird einfach mit Anwälten und überrissenen finanziellen Forderungen gedroht. Recht ist nicht eine Frage der Gerechtigkeit, sondern des Geldes.
Warum explodieren die Krankenkassenprämien so? Siehe Arztgehälter.
Und lustig wird's, wenn der Treuhänder bei manchen Kleingewerblern mehr kostet als die Steuern.

Gesucht: die grössten Abzocker
Haben Sie Erfahrungen mit unverschämten Honorarforderungen von Anwälten, Ärzten, Treuhändern etc. gemacht? Oder haarsträubende Gerichtsurteile, Bussen etc. erlebt? Schildern und dokumentieren Sie Ihren Fall. Schreiben Sie an:
Mythen-Post, Redaktion, Thema "Die grossen Abzocker", Postfach 7, 6431 Schwyz.
Wir veröffentlichen Ihren Fall gerne auch unter www.mythen-post.ch/

 

Inhalt Mythen-Post 12/02

Geld

klundgrmythenlogo