STARTSEITE | INHALT | INSERENTEN | KONTAKT | BLOG

item2a item4a klundgrmythenlogo
schriftzugmythenpost

Jahrelanger Umweltschutz-Schlenderian in der Gemeinde Schwyz
Die Luftverpester in der Nähe des Spitals Schwyz

Nicht nur das Spital Schwyz selbst trat jahrelang als primitiver Luftverpester in Erscheinung. Auch in unmittelbarer Nachbarschaft spielte sich einiges ab, wie nachfolgende Bilder zeigen:

item2

Primitive, sinnlose Luftverpesterei in einem Garten an der Waldeggstrasse.

item4

Feuchtes Laub verbrennen im Garten Graf an der Grundstrasse in Schwyz. Selbst ein kleiner Haufen erzeugt beachtlichen Qualm.
Während vieler Jahre stiegen jeweils vom Garten Graf aus Qualmwolken in Richtung Spital Schwyz. Die Spitalverwaltung ist dagegen nicht ein einziges Mal eingeschritten. Typisch: Für Asthma- und Lungenkranke setzen sich Verwaltung, Ärzte usw. offenbar nur ein, wenn damit Geld verdient werden kann.
Analoges gilt auch für einen ähnlichen Fall bei der Aeskulap-Klinik in Brunnen. Als in einem Garten neben der Klinik Grünabfälle Ende Oktober 2002 unter beissendem Gestank verbrannt werden, wurde dagegen - soviel uns bekannt ist - nichts unternommen. Werden hingegen überrissene Aeskulap-Arztrechnungen öffentlich kritisiert, wird sofort mit juristischen Schritten gedroht.

item5

Beachten Sie im Hintergrund das Chronischkrankenhaus. Wenn der Wind dreht, steigt der Rauch dort hinauf.

item7

Dass die Schwyzer Umweltschutzbehörden seit vielen Jahren schlafen, ist bekannt. Umso überraschender die Reaktion auf den Besuch der Mythen-Post.

item8

Abfallverbrennen bei Regen (beachten Sie die Schirme der Friedhofbesucher) in einem Garten hinter dem Friedhof Schwyz. Rechts das Spital Schwyz.

item10

Interessant auch diese Aufnahme (links im Bild das Personalhaus des Spitals Schwyz): Die Rauchfahne reicht vom Grund bis nach Rickenbach hinauf.

item11

Auf diesem Bild ist zu erkennen, wie der Qualm von oberhalb des Personalhauses bis hinunter zum Spital gelangt.
In der kleinen Bananenrepublik Schwyz, pardon Gemeinde Schwyz, wird seit Jahren zu solchen Umweltschutz-Schweinereien geschwiegen, hingegen lassen die Behörden peinlichst genau Ölfeuerungs-Kontrollen durchführen.

Inhalt Mythen-Post 12/02

Umweltschutz

klundgrmythenlogo