STARTSEITE | INHALT | INSERENTEN | KONTAKT | BLOG

item2 item4 klundgrmythenlogo
schriftzugmythenpost

Zitaten-Ecke in Heft 12/98

 

1. Samuel, Altes Testament

"Ein Mensch sieht, was vor Augen ist, der Herr aber siehet das Herz an." - 16, 7

 

Die Sprüche Salomonis, Altes Testament

"Reichtum wird wenig, wo man es vergeudet: was man aber zusammenhält, das wird gross." - 13, 11

 

Matthäus, Neues Testament

"Kommet her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken." - 11, 28

"Wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt; und wer sich selbst erniedrigt, der wird erhöht." - 23, 12

 

Freidank (Fridank), mhd. Vagantendichter (Ende 12. Jh. - um 1233)

"Wenn man zugleich zwei Werke tut, / Da werden selten zweie gut." - Bescheidenheit (um 1215-30)

 

Goethe, Johann Wolfgang (seit 1782) von, Dichter (1749-1832)

"Allen Gewalten / Zum Trutz sich erhalten, / Nimmer sich beugen, / Kräftig sich zeigen, / Rufet die Arme / Der Götter herbei." - Beherzigung, Ein Gleiches; vgl. Euripides

"Selig, wer sich vor der Welt / Ohne Hass verschliesst, / Einen Freund am Busen hält / Und mit dem geniesst."- Angedenken

 

Rousseau, Jean Jacques, franz. Schriftsteller (1712-78)

"Es ist wertvoller, stets den Respekt der Menschen, als gelegentlich ihre Bewunderung zu haben." - Emil oder Über die Erziehung (1762)

"Sei gerecht, so wirst du auch glücklich sein." - ebenda

 

Schopenhauer, Arthur, Philosoph (1788-1860)

"Abends, sobald das Licht brennt, sieht der Verstand wie das Auge, nicht so klar wie bei Tage: daher diese Zeit nicht zur Meditation ernster, zumal unangenehmer Angelegenheiten geeignet ist." - Aphorismen zur Lebensweisheit

 


Zitaten-Ecke

klundgrmythenlogo