STARTSEITE | INHALT | INSERENTEN | KONTAKT | BLOG

item2 item4 klundgrmythenlogo
schriftzugmythenpost

Bei Frauen festgestellt
Rauchen höhlt Knochen aus

Frauen, die ein Leben lang rauchen, erleiden um die Hälfte häufiger einen Bruch an der kritischen Stelle des Hüftgelenks. Insgesamt ist einer von acht solchen Brüchen bei Frauen auf das Rauchen zurückzuführen. Betroffen sind vor allem Frauen im fortgeschrittenen Alter.
Trotz zahlreicher Untersuchungen war die Sachlage keineswegs so klar, wie sie sich heute in einem neuen, grossangelegten Quervergleich darstellt.
Zwei britische Mediziner werteten 48 verschiedene Studien an insgesamt über 15'000 Personen aus. Die einzelnen Ergebnisse schienen sich zum Teil zu widersprechen.
Viele Studien stellten zwar bei Raucherinnen einen Knochenabbau fest. Doch dieser schien oft nur unbedeutend zu sein und war nicht immer nachzuweisen. Erst der sorgfältige Quervergleich aller Studien deckte den schleichenden Abbau auf, den der Tabakkonsum in den Knochen anrichtet. Obwohl der Abbau von Jahr zu Jahr nur gering ist, gehen doch wichtige Reserven verloren. Diese fehlen vor allem den Frauen im fortgeschrittenen Alter. Nach den Wechseljahren wird der Abbau deutlich spürbar. Auch männliche Raucher sind davon betroffen, jedoch aus hormonellen Gründen nicht so stark wie die Raucherinnen. (asp)

 

Anti-Raucher-Kampagne

klundgrmythenlogo