STARTSEITE | INHALT | INSERENTEN | KONTAKT | BLOG

item2 item4 klundgrmythenlogo
schriftzugmythenpost

Humor in Heft 3/98

 

Ein Arbeiter meint...

"Ein halbes Leben gibt man die Gesundheit her, um Geld zu verdienen. Und in der zweiten Hälfte gibt man das Geld her, um die Gesundheit wiederzuerlangen."

 

Der Vater zu seinem Sohn...

"Was fällt dir ein, in einem solchen Ton mit mir zu reden? Glaubst du, ich bin dein Lehrer?"

 

Alte Bauernregel

Ist des Bauern Bett belegt, dieser Mordgedanken hegt!

 

Zählen? Kein Problem!

Fragt der Gast den kleinen Sohn des neureichen Gastgebers: "Na, mein Kleiner, kannst du auch schon zählen?"

"Na klar: eine Million, zwei Millionen..."

 

Ein junger Journalist meint...

Zuerst lernt man laufen und sprechen, dann stillsitzen und Mund halten.

 

In Zürich

Bei der Premiere eines modernen Theaterstückes ruft ein Zuschauer: "Macht doch endlich das Licht auf der Bühne aus, damit ich einschlafen kann!"

Ertönt als Antwort aus der letzten Reihe: "Bitte nicht, ich möchte meine Zeitung lesen!"

 

Vreni seufzt

"Mit Männern mache ich keine Spaziergänge mehr. Sie gehen immer zu weit."

 

Am Stammtisch

"Unsere Gemeinderäte sind recht beweglich."

"Kunststück! Sie werden auch dauernd geschmiert."

 

Rendevouz

"Darf ich Sie zu einer kleinen abendlichen Ausfahrt einladen, Fräulein Heidi?"

"Ja, gewiss. Aber meine Eltern sind sehr streng. Zum Frühstück muss ich wieder daheim sein."

 

Gespräch zwischen Politikern

"Ich mag die Journalisten nicht."

"Warum nicht?"

"Weil sie in Zeitungen schreiben."

 
 

Humor

klundgrmythenlogo