STARTSEITE | INHALT | INSERENTEN | KONTAKT | BLOG

item2a item4a klundgrmythenlogo
schriftzugmythenpost

Nicht die Täter werden bestraft, sondern die Opfer
Kritik an Glaswolle: 20 Tage Gefängnis!

item2

Das Schwyzer Rathaus beherbergt das Bezirksgericht Schwyz.

Gemäss "Bote der Urschweiz" vom 22. Februar 2003 wurde Mythen-Post Herausgeber Urs Beeler vom Bezirksgericht Schwyz zu 20 Tagen Gefängnis bedingt und Fr. 3'000.-- Busse wegen Kritik an Glas- und Steinwolle sowie wegen Warnung vor allergieauslösenden Waschmitteln verurteilt.
Die Kläger waren die KMF-Produzenten St. Gobain Isover (Glaswolle) Lucens, Flumroc (Steinwolle) Flums, Sager (Glaswolle) Dürrenäsch sowie die Oeko-Waschmittelfirma Held, Steffisburg.
Die Meinungs- und Pressefreiheit existiert heutzutage nur noch in der Theorie. Möglicherweise ist dies sogar die letzte Ausgabe der Mythen-Post.

 

Inhalt Mythen-Post 4/03

Isolation

klundgrmythenlogo