STARTSEITE | INHALT | INSERENTEN | KONTAKT | BLOG

item2 item4 klundgrmythenlogo
schriftzugmythenpost

Zitaten-Ecke in Heft 5/93

 

Pestalozzi, Johann Heinrich, schweiz. Pädagoge (1746-1827)

"Der Mensch ist gut und will das Gute, er will nur dabei auch wohl sein, wenn er es tut; und wenn er böse ist, so hat man ihm sicher den Weg verrammelt, auf dem er gut sein wollte." - Wie Gertrud ihre Kinder lehrt (1801)

"Hundert Menschen schärfen ihren Säbel, Tausende ihre Messer, aber Zehntausende lassen ihren Verstand ungeschärft, weil sie ihn nicht üben." - Der natürliche Schulmeister, 3, Zuneigung

 

Goethe, Johann Wolfgang (seit 1782) von, Dichter (1749-1832)

"Man muss nur ein Wesen recht von Grund aus lieben! Da kommen einem die übrigen alle liebenswürdig vor." - Die Wahlverwandtschaften (1809)

"Mich ergreift, ich weiss nicht wie, / Himmlisches Behagen." - Tischlied

"Auf des Glückes grosser Waage / Steht die Zunge selten ein; / Du musst steigen oder sinken, / Du musst herrschen und gewinnen, / Oder dienen und verlieren. / Leiden oder triumphieren, / Amboss oder Hammer sein." - Ein Andres

 

Lao-dse (Laotse), chines. Philosoph (wahrsch. im 4. oder 3. Jh. v. Chr.)

"Dinge wahrzunehmen ist der Keim der Intelligenz." - Dao-de-djing (Tao te king)

"Der Weise sammelt keine Schätze; je mehr er andern gibt, desto mehr hat er für sich selbst." - ebenda

 

Börne, Ludwig (eigtl. Löb Baruch), Schriftsteller des Jungen Deutschland (1786-1837)

"Es kann das Volk sein eigener Tyrann sein und es ist es oft gewesen." - Coopers Romane (1825)

"Du musst klein sein, willst du kleinen Menschen gefallen." - Über den Umgang mit Menschen

"Der Umstand, dass wir Feinde haben, beweist klar genug, dass wir Verdienste besitzen." - Über etwas, das mich betrifft

 

 

Zitaten-Ecke

klundgrmythenlogo