STARTSEITE | INHALT | INSERENTEN | KONTAKT | BLOG

item2 item4 klundgrmythenlogo
schriftzugmythenpost

Diskussionsforum
Meinungen zum Thema Lokalpolitik

"Weil alles so festgefahren und starr ist, kommt es den besten Bürgerinnen und Bürgern gar nicht erst in den Sinn, zu kandidieren."

"In der Lokalpolitik geht es meist nicht darum, dem Volk zu dienen, sondern seine eigenen Interessen zu vertreten. Wieso hätten wir sonst soviele Gewerbler im Gemeinderat?"

"Mir ist egal, ob nun einer Politiker, Hotelangestellter, Büroangestellter, Handwerker oder was auch immer ist. Zwei Bedingungen jedoch stelle ich: dass er seine Arbeit bestmöglich macht und vor allem ehrlich ist."

"Das Interesse an den Parteien und an der Politik an sich ist verloren gegangen. Den Bürgerinnen und Bürgern scheint es mehr oder weniger egal zu sein, wer sie regiert. Sie meckern vielleicht dann und wann, aber das ist auch schon alles."

"Bei den Politikern ist doch Hans was Heiri..."

"Welcher Politiker hat schon den Mut, eigene Wege zu gehen? Wer ist schon hundertprozentig ehrlich, geradlinig und gut gesinnt?"

"Wer sich in die Politik begibt, steckt plötzlich selbst im Kuchen. Veränderungen sind nicht von innen, sondern nur von aussen her möglich."

"Wer vielerorts - glücklicherweise nicht überall - regiert, ist der Filz. Dieser Filz gibt's im bürgerlichen wie im rot-grünen Lager. Nennen Sie mir einen Verein, wo nicht Vetternwirtschaft im Spiel ist! Und fragen Sie sich doch selbst einmal, wer in Ihrem Dorf mit wem verfilzt ist!"

"Was wettert Ihr über die Lokalpolitiker. Ihr selbst wählt Sie ja!"

"Politik - 'das Regieren von oben' - ist auf unserer Stufe schon noch wichtig. Das Volk jedoch sollte mit der Zeit fähig werden, sich selbst zu regieren!"

"Willst Du nach oben kommen, musst Du ein Parteidiener und Jasager sein. Sonst bleibt Dir der Weg versperrt!"

"Wenn Gemeinderäte selber bauen, geht das sehr zügig. Es hat eben Vorteile, wenn man selber in der Gemeinde politisch tätig ist."

"Nicht wenige engagieren sich in der Lokalpolitik, um einfach dabei zu sein und dazu zu gehören. Für sie ist die politische Arbeit gleichbedeutend mit Prestigegewinn. - 'Guten Tag Herr Soundso'."

"Jemand muss uns doch regieren. Wir können froh sein, dass es noch Leute gibt, die sich für ein öffentliches Amt zur Verfügung stellen..."


 

Diskussionsforum

klundgrmythenlogo