Aus dem Mythen-Post Archiv
Korrespondenz mit Tierschützer Erwin Kessler 1999

Vorbemerkung: Hier finden Sie Briefe (Faxe) von Urs Beeler an Tierschützer Dr. Erwin Kessler, Präsident des Vereins gegen Tierfabriken, Schweiz:

Mythen-Post

Verein gegen Tierfabriken

Dr. Erwin Kessler

Postfach 7

Im Buehl 2

6431 Schwyz

9546 Tuttwil

Tel./Fax 041 811 20 77

Fax: 052 378 23 62



Schwyz, den 2.1.99

Hallo Erwin
Nachfolgend der gewünschte "Bote"-Artikel vom 30.12.98.
Musste wegen der Bezeichnung "Hetzschrift-Verteilung" schmunzeln. Wobei wahrscheinlich die Mehrheit der Leute diesen Begriff negativ wertet ("ruf- und geschäftsschädigend").
Achtung 4. Spalte: "Schliesslich seien die Sicherheitsleute von Kesslers Aktivisten 'massiv tätlich angegriffen' worden, worauf man dann die Polizei verständigt habe."
Stimmt das? Falls nein, würde ich hier eine Gegendarstellung im "Boten" verlangen. Es ist nämlich entscheidend, dass die Leser wissen, wer mit den Tätlichkeiten begonnen und wer zuerst die Polizei angerufen hat.
Das Mythen-Center sowie das Modehaus Charles Vögele sind beim "Boten" Inserate-Grosskunden. Sch. inseriert natürlich auch im "Boten".
Übrigens: Aus Sympathie hat Sch. früher in der Mythen-Post inseriert. Ich glaube, er würde das heute noch tun, wenn auf ihn nicht Druck ausgeübt worden wäre.
Gruss
Urs


Schwyz, den 24.4.99

Lieber Erwin
Allein der Strafantrag des Bezirksamtes "30 Tage bedingt auf 2 Jahre" [Anmerkung: Tatsächlich 30 Tage Gegängnis wegen Kritik an KMFs!] ist der Hammer. Soll ich die Unterlagen dem "K-Tip" und dem "Beobachter" schicken?
Rasch noch etwas zur Boykott-Liste: Bitte Hotel P., M. und Fotogeschäft H. R., B., herausnehmen. Beide inserieren wieder!
Dagegen hält sich die SKB noch immer nicht an ihr Wort. Schibig gibt sich arrogant, ist in Wirklichkeit aber ein totaler Hösi. Und von Koller habe ich noch immer keine Antwort. Und solche Leute sitzen auf "Chefposten". Tragisch!
Schönen Abend!
Herzliche Grüsse
Urs


Schwyz, den 4.11.99

Hallo Erwin
Ich habe den Eintrag vom 27. Oktober 1999 erst gestern im Internet gesehen. Das Zitat muss korrekt heissen: "Der Alptraum der Schwyzer Schweinemäster: Kessler lässt sich klonen." (und nicht Bauern) Bitte per heutigem Datum ändern.
Bei der Boykott-Liste unter "Steinen" (Hans) K. herausnehmen. Er inseriert wieder.
Kannst Du mir noch den Beitrag "Bortoluzzi stoppte Kessler" vom 31.10.99 im "Sonntagsblick" faxen? [Anmerkung: Punkto Fakten war dieser Beitrag war zwar "Blick"-typisch nicht gerade seriös recherchiert, sondern boulevardmässig erfunden und ausgeschmückt - doch zum Lesen eine "Sensation"...]
Vielen Dank!
Gruss Urs

 


 

Themen-Übersicht Korrespondenzen
Startseite Mythen-Post
 

E-Mail an: Mythen-Post