item6

STARTSEITE | INHALT | INSERENTEN | KONTAKT | BLOG

item2 item4 klundgrmythenlogo
schriftzugmythenpost

Internet


Währenddem Sex- und Pornoanbieter täglich ungehindert und millionenfach mit unverlangten E-Mails (>Spam-Müll) das Netz überschwemmen, wurde durch den Provider Bluewin zum Jahreswechsel 2003/04 der Internetzugang der Mythen-Post ohne Vorwarnung und völlig willkürlich gesperrt. Das heisst: ein Zugang ins Internet war nicht mehr möglich, ebenso keine Aktualisierung der Online-Zeitschrift. Gleichzeitig bedeutete dies die Lahmlegung jeglichen E-Mail-Verkehrs.

Das Jahr 2004 fing toll an - mit einer Sperrung des Mythen-Post Internet-Zugangs
Willkürliche Sperrung des Mythen-Post Internet-Zugangs durch Bluewin (Mythen-Post Herausgeber Urs Beeler wendet sich mit einem offenen Brief am 15.1.2004 an die Direktion von Bluewin)

Internet-Praxis
Hosting mythen-post.ch

Wie sich Internet-Anwender gegen obszönen, pornographischen Spam-Müll wehren können
Erstattung einer Strafanzeige wegen Missbrauch einer Fernmeldeanlage und (sexueller) Belästigung durch E-Mails
16.4.04: Neue Strafanzeige gegen unerwünschte Spams von Sex-Anbietern

klundgrmythenlogo