Foto-Archiv 

Als Horst Engelbrecht (Vater von Bert Engelbrecht) zufällig in an Allerheiligen 7, Rickenbach, abwesend war, nahm Urs Beeler auf dessen Chefsessel Platz und Freund Bert photografierte.

 

In der Stube der obersten Wohnung (Familie Beeler). Die Aufnahme dürfte in den Jahren 1989 oder 1990 entstanden sein. Die damaligen Postermöbel waren superweich = superbequem, wurden dann aber von Mutter Rosly im Jahre 1991 durch neue ersetzt. Dass Vater Peter bereits gestorben ist, erkennt man am Bild auf der linken Truhe. Der Polstersessel, auf dem Urs Beeler sitzt, war früher der Sessel des Vaters. Die schönen Gobelin-Überzüge auf den Taburetts wurden von Mutter Rosly in sorgfältigster Handarbeit hergestellt. Was auf dem Bild auch noch auffällt: die perfektesten und besten Schuhe, die Urs Beeler je besass: Britische Clarks Fire mit Luftpolsterung. Superbequem und haargenau passend wie Massschuhe! Fast so gut war der zur selben Zeit produzierte Clarks Nature. Den hervorragenden Clarks Fire gab’s anfangs der Neunzigerjahre (wenn die Erinnerung stimmt) bereits gar nicht mehr zu kaufen. Für Beeler waren und sind der Clarks Fire wie der Clarks Nature I „die besten und bequemsten Schuhe der Welt!“ Beeler liess das Lieblingsschuh-Paar Fire anfangs der Neunzigerjahre durch das sehr gute Schuhgeschäft Kramhof Luzern (gibt’s leider in der Zwischenzeit nicht mehr) einschicken und neu besohlen. Der Aufwand und das lange Warten lohnten sich vollauf. Denn damals wurde noch die hervorragende Original-Sohle der 1. Generation frisch aufgezogen – und die Schuhe waren neu genäht (fast) wieder wie neu!

 

Eine weitere Aufnahme in der Stube, diesmal Schwarzweiss. (Das Bild ist leider bereits im Original oben abgeschnitten).

 

Diese Aufnahme machte Norbert Pfyl an der Fronalpstrasse 1 in Ibach. Beeler ist für den Ausgang gerüstet: mit den superbequemen Clarks Fire, bequemen Manchester-Hosen und schicker Goretex-Jacke (damals eine absolute Neuheit und – Wellington of Bilmore – unverschämt (komplett überbezahlt) teuer!!)

 

So, wie sich Beeler [früher] gerne sah: als junger Revolutionär mit grüner Kaputzenjacke (letztere mit vielen Säcken bzw. Verstaumöglichkeiten „und am besten noch mit integriertem Fallschirm resp. Schwimmjacke“ – so Beeler…). Die Aufnahme dürfte in den Jahren zwischen 1989 bis 1991 entstanden sein. Freund Bert Engelbrecht photografierte auf dem Mäuerchen zwischen dem Areal des Brunner Hallen- resp. Freibades und dem Bristenquai. Im Hintergrund der Vierwaldstättersee.

 

 Urs Beeler