2.10.04: Leserbrief an die Schwyzer Lokalzeitungen

Trotz neuerlichem Aufruf scheint es im Kanton Schwyz nicht möglich zu sein, eine MCS-gerechte Behausung mit separatem Hauseingang/separater Waschmaschine zu finden. Aus diesem Grund habe ich zusammen mit Dipl.-Ing. Matthias G.-Bumann, Berlin, bereits vor Monaten das MCS-Haus-Pionierprojekt ins Leben gerufen (Details dazu im Internet). [Anmerkung: Diese Idee wurde im Jahre 2004 in der rückständigen Innerschweiz noch als „Spinnerei“ angeschaut. Jahre später wird in Zürich-Leimbach mit Unterstützung der Stadt Zürich und des Kt. Zürich das „erste MCS-Wohnprojekt der Schweiz“ realisiert. Leider komplett falsch konzipiert.] Dessen Umsetzung geht jedoch nicht von heute auf morgen.

Das ganze Desaster um die Alte Brauerei wäre nicht entstanden, wenn meine Hausbank mir die Treue gehalten hätte
Jedenfalls würde ich niemanden wegen 2,5% Zinsdifferenz zum Schuldbrief hochgehen lassen! Hier ist ein verhängnisvoller Fehler [Anmerkung: Wohl eher volle Absicht!] passiert.
Ein bekannter Spruch von mir lautet: „Einen begangenen Fehler nicht zu korrigieren, ist ein zweiter Fehler“. Lässt sich das Malheur vom 2. September 2004 rückgängig machen? Wieso nicht einen zweiten Rettungsversuch starten?
Die Alte Brauerei ging am 2. September deutlich unter Wert weg und zwar für Fr. 1,36 Mio. Der durch die Kantonale Schatzungskommission festgelegte und vom Schwyzer Verwaltungsgericht bestätigte Wert lautete auf Fr. 1,602 Mio.; diesen Preis habe ich 1999 bezahlt. Mein Vorschlag wäre ein Rückkauf der Alten Brauerei zum betreibungsamtlichen Schatzungswert von Fr. 1,45 Mio. Der Ersteigerer würde dadurch einen stattlichen Gewinn einfahren. Mehr Wert aus meiner Sicht hat jedoch der Erhalt eines historisch interessanten Gebäudes mit einmaliger Atmosphäre.

Gibt es in diesem Talkessel und darüber hinaus Leute, die sich an einem Rückkauf meiner Liegenschaft finanziell beteiligen möchten? Dann melden Sie sich jetzt! Ich habe unter www.mythen-post.ch ausführlichst dargelegt, wie die Zukunft der Alten Brauerei Schwyz bestmöglich aussehen könnte.

Bitte nehmen Sie mit mir schnellstmöglich Kontakt auf: Tel./Fax 041 811 20 77, Natel 079 503 18 19. E-Mail: beeler@mythen-post.ch
Urs Beeler, Schwyz.

 

Liegenschaftsmarkt

News