Foto-Archiv

Beeler im Selbstportrait, photografiert am 15. April 2004. Frisur von seiner seit über 15 Jahren geschätzten „persönlichen Coiffeuse“ Carmen. (das Bild ist leider oben etwas abgeschnitten, kein Wunder, wenn man sich selber photografiert…)

 

Zur Person

Geburtsdatum: 7. Juni 1963, Zeit: 8.15 Uhr
Sternzeichen: Zwilling
Geburtsort: Luzern
Heimatort: Steinen SZ
Grösse: zwischen 177 cm und 180 cm
Haarfarbe: Braun
Augenfarbe: Blaugrau
Gewicht: zwischen 85 bis 125 (!) kg
Berufe: früher Lehrertätigkeit, Publizist, Verleger
Wohnort: seit 1963 Schwyz (bis 1965 Casino, Reichstrasse, 1965 – ? Kollegiumstrasse 4)
Land: Schweiz

Lieblingsfarben: Als Kind Rot, als Jugendlicher Blau, als Erwachsener die fröhlichen, lebensbejahenden Farben (Rot, Himmelblau, Königsblau, saftiges Wiesengrün, Sonnengelb.) Worauf ich nicht stehe, sind Violett und Schwarz. – Die richtigen Farben und Formen haben auf das seelische Wohlbefinden des Menschen einen enormen positiven Einfluss!
Lieblingsessen: Esse aus ethischen Gründen seit Jahren praktisch kein Fleisch mehr > durch Erwin Kessler Vegetarier.
Wenn ich trotzdem offen sagen kann, was ich vom Gaumen her gern esse:
– Gumelschtunggis mit Spiegeleiern, Spinat, weissen Böhnli und frischem grünen Salat (alles zubereitet von meiner lieben Gotte)
– Tomaten-Pizza mit Blätterteig – die beste Pizza, die ich je gegessen habe (eine kulinarische Köstlichkeit, zubereitet von meiner Gotte)
– Feiner Kalbsbraten mit köstlicher Bratensauce, Nudeln (mittelbreite) mit Salat(en) > absolut hervorragend gekocht von meiner lieben (leider im November ’04) verstorbenen Mutter.
– Kalbsschnitzel (paniert oder unpaniert) mit Pommes Frites, Böhnli mit Rüebli, Salat (zubereitet von meiner Mutter und Gotte)
– Ausserdem: Grosser Teigwaren-, Chnöpfli-, Salat- und Gemüse-Fan!
Die Liste aus früher von Mutter und Gotte zubereiteten Köstlichkeiten liesse sich noch massiv erweitern!
Joe Föhn, heute Tierarzt über das Essen bei Familie Beeler: „So gut habe ich in meinem ganzen Leben noch nie gegessen.“
Peter J. Grimshaw, Übersetzter: „Das beste Gulasch meines Lebens!“
Auch diese Liste liesse sich beliebig fortführen!
Lieblingsgetränk: Reines Quellwasser, frischer Süssmost (früher auch frischer Sauser)
Lieblingsbier: Kühles Cardinal vom Fass
Lieblingsbuch: Die Bibel (Altes Testament: Jesus Sirach, Prediger, Weisheit, Hohelied; Neues Testament: Mätthäus Evangelium)
Vorbild(er): Jesus und all diejenigen, welche sich kompromisslos fürs Gute einsetz(t)en
Weiteren Persönlichkeiten aus der Geschichte, von denen Beeler gelernt hat: Wilhelm Reich, Goethe, Schopenhauer, Friedrich Nietzsche, Karl Marx, Friedrich Engels u.a.
Lieblingstier (Lebewesen): mein lieber, aufgestellter und lustiger Assistent Charly, das einzige Lebewesen, das mich nie enttäuscht hat und absolut treu war.
Lieblingstierschützer: Dr. Erwin Kessler (obwohl er totat geizig, auf sich selber fixiert und unsolidarisch ist), Paul Watson.
Hobbys: Mythen-Post, Computer (Software- und Hardware), Photografieren, Fernsehen, gut essen und trinken, spazieren gehen (falls möglich!), „alle schönen Dinge des Lebens“ > Beeler ist ein Genussmensch.
Lieblingsmusik: Allgemein: Solche, die echte Lebensfreude und Gefühl ausdrückt. Rock’n Roll, die bekanntesten Hits aus den Fünfziger- und Sechzigerjahren. Weiter bin ich auch ein Fan des Berliner Pallast-Orchesters von Max Raabe, welche Musik im Stile der Zwanziger- und Dreissigerjahre spielt. Lebensfroher Jazz (Swing). Zwischendurch auch rassige Big Band Musik.
Es gibt herrliche Hits und Schlager praktisch aus jedem Jahrzehnt mit hervorragenden Sängerinnen/Sängern und tolle Musikgruppen. Ein absolut famoser Genuss! (Von der Musik, die im allgemeinen produziert wird, ist nur etwa 2% wirklich gut!)
An manchen Tagen ist auch Hardrock angesagt, z.B. Deep Purple mit „Smoke On The Water“…
Lieblingsmusikstücke: „Everybody Loves Somebody“ gesungen von Dean Martin, „Ladra Di Vento“, gesungen von Luciano Pavarotti.
Lieblingssendungen: Harald Schmidt, Löwengrube, Edel & Starck, Das königlich-bayerische Amtsgericht, Frasier (grosser Fan von Dr. Niles und Dr. Frasier Crane!), Dallas (die spannenden Folgen mit J.R.), Verliebt in eine Hexe (mit Elizabeth Montgomery), Seinfeld (mit George, Kramer etc.), Mr. Ed
Lieblingsfilme (Art): Komödien
Lieblingsfilme (Dokumentation): Schöne Natur- und Tierfilme.
Lieblingsschauspielerinnen: Charlize Theron, Alexandra Maria Lara, Graze Kelly, Christine Neubauer
Lieblingsschauspieler: Cary Grant, Jörg Hube; weit dahinter: z.T. Michael Douglas, z.T. Steven Seagal
Lieblingsfilme: Der Wunschbaum, Arsen und Spitzenhäubchen, Manche mögen’s heiss – generell: amerikanische Filme der Fünfzigerjahre! (mit Doris Day, Rock Hudson etc.) Gedreht mit 2 x 35 mm Panflex-Kameras.
Unterhalter, den er gar nicht mag: Mike Krüger.
Filmschauspieler, der er gar nicht mag: Jean-Claude van Damme
Filmschauspielerin, die er gar nicht mag: Whopie Goldberg
Serien, die er gar nicht mag: die billig gemachten, primitiven (Man merkt’s meist schon an der schlechten Synchronisation).
Berufstraum: seit über 17 Jahren einen eigenen Film zu machen (als Regisseur und Drehbuchautor)
Weitere Ziele: Für einen lieben Menschen zu sorgen, der für mich bis heute gesorgt hat.
Verwirklichung des baubiologischen MCS-Projektes (erstes absolut cleanes Haus Europas!).
Vielleicht auch mal Gast bei Harald Schmidt…
Höchste menschliche Aufgabe: Sich fürs Gute einzusetzen. Das Paradies auf Erden zu schaffen.
Lebensaufgabe: Fürs Positive, Schöne, Harmonische und Gute zu kämpfen und das Schlechte, Unehrliche, Böse etc. negieren.
Auf welchen Gebieten: Konsumentenschutz, Umweltschutz, Tierschutz – in allen Bereichen des Lebens!
Konkret: Kampf gegen gesundheitsschädigende Produkte, z.B. gegen zwangsparfümierte Wasch-, Putz- und Reinigungsprodukte, welche das menschliche Immunsystem, die Haut, darüber hinaus aber auch die Luft und Gewässer völlig unnötig verschmutzen. – Kampf gegen die internationale Glas- und Steinwolle-Mafia, welche heutzutage mit der Produktion und Verkauf von gesundheitsschädigendem Isolations-Sondermüll Milliarden umsetzt. – Kampf gegen eine ignorante, verdrehte Justiz und Gesetzgebung sowie eine rückgratlose und angepasste Presse, welche Sondermüll-Produzenten schützt und effizienten Konsumenten- und Gesundheitsschutz verhindert. – Einsatz für Mediziner mit Rückgrat, die sich für Ursachenerkennung und -bekämpfung einsetzen, statt wie heute bloss dem Geldverdienen mit medizinischer Symptombekämpfung usw. – Kampf gegen Heuchler und Betrüger (auch unter Ärzten!), Abzocker usw.

„Weltliches“
Lieblingsautos: Renault R 14 TL Spécial, Renault 5 GT Turbo, Renault 6, Citroën Ami 6, Citroën 2CV (aber nur aus den Fünfziger- und Sechzigerjahren!)
Lieblingssportwagen: Porsche 959 (leider noch nie gefahren) und verschiedene Turbo-Modelle aus dem Hause Porsche, Ferrari 430, Aston Martin DB 7 und elegante Bentley-Modelle.
Lieblingsrennwagen: Diverse aus dem Hause Porsche, z.B. der legendäre 917.
Lieblingsrallyewagen: Renault 5 Maxi Turbo, Lancia 037 und Delta (mit Kompressor und Turbo), Audi Quattro Sport S4.
Lieblingshaus: Alte Brauerei Schwyz (aber nicht alle Wohnungen/Räume!)
Lieblingscomputer: Apple
Lieblingsbildschirm: HITACHI CM813ET Plus.
Faszinierende Zeitepochen: Dreissigerjahre (Europa) und Fünfzigerjahre (USA). Mir gefällt die Mode dieser Zeit sehr gut und auch die Autos. Riesige Ami-Schlitten aus den Fünfzigerjahren, grosse Kühlschränke, Sorglosigkeit, Freiheit und Unabhängigkeit.

Möchten Sie mehr über Urs Beeler wissen? Stellen Sie Fragen, sodass dieses Portrait erweitert werden kann.
E-Mail: beeler@mythen-post.ch

 

Urs Beeler