Problematische allergieauslösende Duftstoffe in Waschmitteln

OMO Sensitive ist das einzige Waschmittel, welches die Mythen-Post seit Jahren empfiehlt. In den meisten  übrigen Vollwaschmitteln (in der Schweiz) werden sonst potentiell allergieauslösende Parfümstoffe eingesetzt, welche das Immunsystem des Menschen und die Gewässer völlig unnötig belasten.

Kaufen Sie parfümierte Waschmittel nicht!
Zusätzlich wird die Wäsche durch Parfüms neu verschmutzt. In der Natur werden die Stoffe sehr schlecht abgebaut. Auch die bekannte deutsche Zeitschrift Oeko-Test bestätigt das: „Aus gesundheitlicher Sicht sind vor allem die polyzyklischen Moschus-Verbindungen bedenklich, mit denen sieben Voll- und Color-Waschmittel sowie acht Weichspüler parfümiert sind. Sie werden nur schwer abgebaut und reichern sich in der Natur an. Die fettlöslichen Stoffe wurden bereits im menschlichen Fettgewebe und in der Muttermilch nachgewiesen.“
Aus gutem Grund ruft die Mythen-Post seit Jahren zum Boykott solcher Produkte auf. Darunter fallen u.a. sämtliche unnötig zwangsparfümierten Waschmittel der Migros und bekannte Marken wie Persil (Standard), Ariel, Dash, OMO (Standard), Maga etc.
Der Oeko-Waschmittelhersteller Held produziert ebenfalls Waschmittel mit Parfümstoffen (jedoch nicht mit nitro- oder polyzyklischen Verbindungen).

Optische Aufheller, die das Gegenteil bewirken…
Ein Wort zum Thema optische Aufheller: diese sind äusserst langlebig und zudem überflüssig. Durch optische Aufheller wird die Wäsche längerfristig sogar grauer gemacht, weil es zu einer Überlagerung der „weissmachenden“ Substanzen kommt.

Warum erfahren Sie davon in den Medien meist nichts?
Weil es um Manipulation der KonsumentInnen geht. Und weil die Hygiene- und Waschmittelindustrie grosse Werbeabschlüsse mit TV-Sendern, Zeitungen und Zeitschriften abgeschlossen hat.
Das Gesundheitswesen seinerseits schweigt, weil Kopfweh, Allergien, Asthma etc. Geld einbringen. Ärzte und Pharmaindustrie wollen Umsatz machen.

 

Waschen