Abstimmung vom 3. März 2002

Mythen-Post Herausgeber Urs Beeler.

Immer mehr internationale Verträge führen zu einem Abbau der Volksrechte!

Deshalb NEIN zur UNO
Die UNO ist ein bürokratischer Machtapparat, in dem die Völker nichts zu sagen haben. Dort bestimmen die Regierungen der Wirtschaftsmächte und ihre anonymen Drahtzieher.

Die UNO ist nur handlungsfähig, soweit es den USA passt
Ist das, was dabei jeweils herauskommt, tatsächlich derart positiv und wichtig, dass sich der Aufwand an Steuergeldern und der Abbau der Volksrechte lohnt? Nicht doch!

UNO-Sanktionen und -Boykotte sind ein Kriegsmittel
Die Zivilbevölkerung (500’000 Hungertote im Irak) hat darunter zu leiden.

Ist ein UNO-Beitritt mit der humanitären Tradition der Schweiz vereinbar?
Heute in die UNO, morgen in die EU und übermorgen in die NATO? Nein, danke!
Frei – neutral und unabhängig soll die Devise für die Zukunft lauten!
Urs Beeler

[Anmerkung: Kein Mensch ist unfehlbar. Hier hat sich Urs Beeler wohl einmal von der damaligen SVP- bzw. AUNS-Propaganda einnehmen lassen. Aus heutiger Sicht kann eine UNO-Mitgliedschaft der Schweiz wohl kaum als Nachteil angesehen werden.]


Inhalt Mythen-Post 2/02

EU/EWR