Medizinisch sinnlose Tierversuche

Über Jahrzehnte hat die Pharmaindustrie einen Routine-Tierversuch zur Impfstoff-Kontrolle durchgeführt und dafür allein in Deutschland jährlich 20’000 Meerschweinchen und Mäuse „verbraucht“.
Jetzt haben Forscher des renommierten Paul-Ehrlich-Institutes die Aussagekraft dieses Tierversuchs untersucht, und siehe da: Der Versuch erwies sich als nichtssagend. Die Sicherheit der geprüften Arzneimittel wurde damit nicht erhöht. (aus: „Frankfurter Rundschau“)
Fazit: Jahrzehntelanges Leiden von Millionen von Labortieren auf der ganzen Welt – ohne jeden medizinischen Nutzen. interpretieren. (VN)



Tierschutz